• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Tote nach Anschlag in Straßburg – Täter auf der Flucht
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 10 Minuten.

Entwicklungen Im Liveblog
Tote nach Anschlag in Straßburg – Täter auf der Flucht

NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Jugendliche tauschen Schulbank mit Werkbank

12.04.2018

Edewecht „So, zuerst einmal ein wenig Theorie“, sagt Paul und erklärt gekonnt den Farbkreis. „Und schaut mal. Hier haben wir die notwendigen Werkzeuge zum Streichen“, übernimmt Hauke das Wort. „Es ist schon eine Überwindung vor fast 50 Leuten zu sprechen, auch wenn wir den Vortrag und die Ausstellung mit unserer Klassenlehrerin gut vorbereitet haben“, erläutert Christin. Die Schüler der Klasse 10 G präsentieren die Ergebnisse ihrer monatelangen Arbeit zum Thema „Wohnen“ ihren Mitschülern und Lehrern der anderen Klassen aus der Abschlussstufe der Astrid-Lindgren Schule in Edewecht. Die fachlichen Kenntnisse erwarben sie im Rahmen ihrer vorberuflichen Bildung in der Berufsbildenden Schule (BBS) in Rostrup.

„Seit Beginn des Schuljahres fahren wir jeden Donnerstag in die BBS nach Rostrup“, erklärt Pierre, „und arbeiten praktisch und theoretisch in verschiedenen Bereichen. Man nennt diese in der Fachsprache Gewerke. Nach einigen Wochen wechseln wir das Gewerk.“

Jeder Donnerstag beginnt aber mit dem gemeinsamen Schreiben von Berichten über die Arbeit in der Vorwoche. Das geschieht unter Anleitung einer pädagogischen Mitarbeiterin und einer Lehrkraft der Astrid-Lindgren-Schule im Klassenraum der 10 G. „Die Mappe mit den Berichten müssen wir auch abgeben“, sagt Paul, „und wenn einer mal nicht so gut darauf achtet, gibt’s eine ,Standpauke‘ von den Fachlehrern und der Klassenlehrerin. Nach dem Berichteschreiben heißt es für uns Schüler: Taschen packen, Sicherheitsschuhe an und los zur BBS.“ „Ich achte darauf, am Donnerstag Kleidung zu tragen, die auch ein wenig schmutzig werden kann“, sagt Christin.

Die Schüler der Klasse 10 G kommen aus verschiedenen Teilen des Landkreises. Sie werden gemeinsam mit einem Kleinbus zur Berufsbildenden Schule nach Rostrup und am Ende des Berufsschultages direkt nach Hause gefahren.

„Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass unser BBS-Jahr schon fast vorbei ist“, sagt Paul. „Besonders gut gefällt mir, dass wir von Fachlehrern der BBS eingewiesen werden, und dann unter Aufsicht von den Fachlehrern sehr selbstständig arbeiten dürfen“, meint Hauke.

„Aber es ist auch gut, dass jede Klasse eine Lehrkraft oder eine pädagogische Mitarbeiterin aus der eigenen Schule mit dabei hat“, ergänzt Christin. „Denn die BBS in Rostrup ist schon recht groß, da kann man sich leicht verirren.“

Weitere Nachrichten:

BBS | Astrid-Lindgren-Schule

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.