• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Nachgefragt: Erweiterung von Kita kein Kinderspiel

03.08.2016

Hahn-Lehmden Die Fertigstellung eines Anbaus am Kindergarten Hahn-Lehmden verzögert sich. Der Grund: Feuchtigkeit im Neubau. „Wir hatten einen sehr nassen Winter mit zum Teil wolkenbruchartigen Schauern“, sagt Architekt Manfred Burrichter von der Planungsgruppe Ammerland.

Seit geraumer Zeit werden deshalb Trocknungsgeräte im Anbau eingesetzt. Doch die Wände und der Estrich sind noch immer zu feucht. „Vergangene Woche haben wir entschieden, eine professionelle Bautrocknung durchzuführen“, erklärt Arnd Witte von der Gemeindeverwaltung. Kostenpunkt: 5000 Euro.

Seit dem Wochenende sind die Geräte im Einsatz. „Wir messen jeden Tag die Werte“, berichtet Burrichter. Wie lange es dauern wird, bis die ausstehenden Maler- und Fußbodenarbeiten erledigt werden können, kann er allerdings nicht sagen. Die Wände müssen trocken sein, damit sich kein Schimmel bilden kann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir haben uns im Team gut auf die Situation eingestellt“, sagt Kindergartenleiterin Elke Bohlen. Der Bewegungsraum wurde kurzerhand zum Gruppenraum umfunktioniert. Dadurch kann derzeit allerdings kein Turnen angeboten werden.

In der ersten Septemberhälfte soll der Neubau bezogen werden. Ursprünglich sollte die Erweiterung zum Beginn der Sommerferien fertig sein. In dem Anbau entsteht ein Gruppenraum mit Flur-, Garderoben- und Sanitärbereich. Die Kosten belaufen sich auf rund 350 000 Euro.

Vom Landkreis bekommt die Gemeinde einen Zuschuss von 38 000 Euro. 25 Kindergartenplätze werden in dem neuen Gebäudeteil geschaffen. Gleichzeitig wird das Außengelände neu gestaltet. Es soll ebenfalls im September fertig werden. Ein Teilbereich könne aber schon jetzt genutzt werden, sagt Burrichter.

Bereits 2012 war die Einrichtung, die aus dem Jahr 1975 stammt, kernsaniert und um einen Bewegungsraum und einen Kleingruppenraum erweitert worden. Die Kosten dafür betrugen 670 000 Euro.

„Die Einschränkungen, die wir derzeit haben, sind bei weitem nicht so groß wie bei der Kernsanierung“, so Christoph Müller, Vorsitzender des Diakonischen Werkes, das Träger des Kindergartens ist. Seinerzeit mussten die Mädchen und Jungen in andere Räume ausquartiert werden.

Es gibt im Übrigen noch freie Plätze im Kindergarten Hahn. Infos erhalten Interessierte unter Telefon  0 44 02/72 23.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Rufen Sie mich an:
04402 9988 2620
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.