• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Der Beginn einer Freundschaft

12.12.2019

Friedrichsfehn /Groningen Vorfreude, Aufregung, Neugierde – all diese Emotionen mischten sich bei den Schülern – und das auf beiden Seiten. Es war das erste Mal, dass sich die Kinder, die sich bisher nur von Briefen her kannten, plötzlich im Klassenraum gegenübersaßen.

Stimmengewirr

Eine komische Situation, aber zugleich auch spannend. Da stapelten sich fünf Kinder auf einem Quadratmeter, weil jeder bei der besten Freundin sitzen wollte. Alles fremd, die Sprache, der Gegenüber – und doch war da der Wille zu spüren, sich mit dem Unbekannten auseinanderzusetzen. Kinder bekommen das hin.

„An der Grenze haben alle im Bus laut gejubelt und ’Deutschland’ gerufen“, beschreibt Lehrerin Christina Jonk die Stimmung vor der Ankunft in Friedrichsfehn. „Ein Kind musste sogar vorne sitzen, weil ihm vor Aufregung ganz übel war“. Außerdem gab es da noch etwas zu feiern, denn Mitschüler Toon wurde zehn Jahre alt. „Für ihn haben wir gesungen“, sagt Anouk (9). Ansonsten sei es gemütlich, aber auch sehr spannend gewesen.

An der GOBS angekommen, wurde es im Klassenraum von Christoph Lammers schnell ziemlich voll. Zahlreiche Eltern warteten schon mit allerlei Leckerem und Gesundem. Zuvor aber, noch kein Kind war zu sehen, hatten sie mit der Riesen-Kaffeemaschine einen Teil des Raums mit Wasser geflutet. Kurz darauf erfüllte ein deutsch-niederländisches Stimmengewirr den Raum, die Aufregung war förmlich greifbar, schließlich teilten die Grundschüler plötzlich ihre Schulbänke mit Gleichaltrigen, die eine andere Sprache sprechen.

So richtig unterhalten konnten sich die Kinder noch zwar nicht. Nahla (9) zum Beispiel besucht nach dem regulären Unterricht noch einen Deutschkurs an der Waltraschool in Kropswolde bei Groningen, doch so ganz lange macht sie das noch nicht. Und Theresa (10) wiederum sagte über ihre Niederländisch-Kenntnisse: „Wir haben bisher ein paar Wörter gelernt, damit wir uns vorstellen können.“ Aber Sinn und Zweck der Besuche ist ja nicht die Konversation allein. Es geht vor allem darum, Erfahrungen zu sammeln, damit das Fremde nicht mehr so fremd ist. „Ich habe mich darauf gefreut, dass wir die Sprache ein bisschen kennenlernen“, erklärte Theresa. Und was eignete sich da schon besser als ein Geburtstagsständchen für Toon, der vor einer großen Pappkrone Platz nehmen durfte. Zuerst sangen die Deutschen, dann die Niederländer, die das Lautstärke-Duell ohrenbetäubend, mit Klatschen, Geschrei und Jubel deutlich für sich entschieden.

Gemischte Gruppen

In gemischten Gruppen durften sich die Kinder schließlich frei auf dem Schulgelände bewegen, und bei gemeinsamen Aktivitäten schmolz das Eis schnell. Basteln, Obst schnippeln, Hot-Dogs zubereiten, die Schule zeigen – zur Not mit Händen und Füßen. „Man braucht nicht unbedingt Worte“, sagte Christoph Lammers, „das geht auch so“. Dass das tatsächlich funktioniert, demonstrierten die Kinder eindrucksvoll.

Ingo Schmidt Redakteur / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2612
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.