• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Projekt: Die Manege als Klassenzimmer

15.03.2018

Friedrichsfehn Zirkus – allein das Wort zieht Groß und Klein in seinen Bann. Zirkus – das heißt Akrobatik, Clowns, Tierdressuren; dazu Popcorn und strahlende Kinderaugen, ein besonderes Erlebnis.

Zirkusluft schnuppern dürfen in dieser Woche die Grundschüler der Grund- und Oberschule Friedrichsfehn. Bis Freitag werden die Erst- bis Viertklässler zu den Stars in der Manege ausgebildet. Fachliche Unterstützung bekommen die Schüler vom Kinder-Mitmach-Zirkus „El Dorado“ der Familie Thiel. 13 Klassen nehmen an dem Projekt teil und trainieren fleißig für die großen Vorstellungen am Freitag.

„Ich habe den Zirkus damals kennengelernt, als meine eigenen Kinder mitgemacht haben“, sagt Lehrerin und Mitorganisatorin Annika Olivieri. „Ich war so begeistert von der Idee, dass ich angeregt habe, dieses Projekt für unsere Grundschüler erneut anzubieten. Bereits vor vier Jahren war „El Dorado“ zu Gast an der Grundschule. „Wir möchten diesen Rhythmus beibehalten“, so Olivieri. Dann könne jedes Kind im Laufe der Schulzeit einmal teilnehmen. „Und es ist wirklich wunderschön“, meint Lehrerin Kirsten Jakob, die gemeinsam mit Olivieri das Projekt geplant hat. „Die strahlenden Augen der Kinder zu sehen. Zu hören, wie sie vom Zirkus-Unterricht schwärmen. Das ist einfach nur toll.“

„Und hier wird jeder zum Star“, ergänzt Olivieri. „Familie Thiel bietet das Programm so liebevoll an und ist so engagiert, dass wirklich jedes Kind zu seinem Recht kommt“, sagt sie. „“Manchmal ist es wirklich überraschend, wenn grade die ganz Schüchternen auf einmal zu Stars der Manege werden.“

Neben der Freude am Auftritt stünde aber auch der pädagogische Nutzen: „Wir bieten das Projekt jahrgangsübergreifend an. So können die Großen und Kleinen ihre Auftritte sehen und voneinander lernen. Sie erkennen die Leistungen der anderen an. Das motiviert und verbindet“, hat Olivieri festgestellt.

Damit das Zirkustreiben mit Akrobatik, Tierdressuren, Voltigieren, Tanz und Clowns neben dem Training sinnvoll ergänzt wird, ist auch der Unterricht auf das Thema abgestimmt. Hier wird über das Zirkuslebens gesprochen, über die Eindrücke diskutiert und Dekorationen wie Masken aus Pappmaché und Zirkuszelte aus Schuhkartons erstellt. An diesem Tag sind die Kinder besonders eifrig: Sie dürfen Einladungskarten für Mama und Papa zur großen Aufführung schreiben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.