• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Rückschau: Hilfe für Schutzsuchende ein Schwerpunkt

16.12.2015

Westerstede Mehr als 4200 Arbeitsstunden, davon alleine rund 680 Stunden für Einsätze und Hilfeleistungen, leisteten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) Westerstede in den zurückliegenden Monaten. Vor allem der Einsatz im Rahmen der Hilfeleistungen für Schutzsuchende war einer der Schwerpunkte. Das wurde beim jüngsten Treffen des THW deutlich, als der Westersteder Ortsbeauftragte Heiner Mansholt im Beisein der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern den Jahresbericht vortrug.

Wie Sebastian Orthwein, Sachbearbeiter der THW-Geschäftsstelle Oldenburg, ankündigte, werden „Hilfeleistungen für Schutzsuchende“ auch im kommenden Jahr zu den Hauptaufgaben des THW gehören.

Das anstehende Aufgabenspektrum sei nur mit stabilen finanziellen Mitteln zu bewältigen, erklärte Mansholt und lobte in diesem Zusammenhang die Aufstockung des Etats. „Damit wird die Arbeit der Ehrenamtlichen im THW gestärkt und anerkannt.“ Auch in die Ausbildung werde investiert. „Qualifikationen von Spezialisten und Funktionsträgern stehen für das Jahr 2016 an, um die Einsatzbereitschaft weiter zu steigern“, so der Ortsbeauftragte. Das ehrenamtliche Engagement aller Beteiligten bilde den Grundstock für die Leistungen des THW. Jede helfende Hand werde daher gebraucht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für die teils langjährigen und besonderen Bemühungen um die weitere Entwicklung des THW wurden Marcel Janßen (Zugtruppführer) und Frank Wessel (Ausbildungsbeauftragter) mit dem Helferabzeichen in Gold und Thomas Ako (Gruppenführer Bergungsgruppe 2) mit dem Helferabzeichen in Gold mit Kranz ausgezeichnet.

Für besondere Einsatzbereitschaft wurde Marcel Janßen und Frank Wessel sowie Jugendbetreuer Marc Moesker eine Dankesurkunde überreicht. Alle drei Helfer haben im vergangenen Jahr mehr als 300 Stunden in die Arbeit des THW eingebracht, hieß es in der Begründung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.