• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

„Internet-Anschluss zum Geburtstag“

16.08.2007

Es ist Sommerpause im Internet-Café im Wiefelsteder Jugendhaus, wo auch Senioren am Computer geschult werden. Ein Gespräch über den Fortgang mit dem Mitinitiator Hans-Jochen Pech.

Von Claus Stölting

Frage: Herr Pech, zurzeit ist für die Senioren Sommerpause im Internet-Café, Anfang Oktober sollen die Schulungen weitergehen. Macht die Arbeit am Computer noch Spaß?

Pech: Auf jeden Fall. Im Internet-Café hat sich mittlerweile ein fester Stamm von 14 Senioren gebildet, die regelmäßig an den Schulungen teilnehmen.

Frage: Alle Teilnehmer waren anfangs ja gänzlich unbeleckt, was die Arbeit am Computer angeht. Das hat sich wohl geändert?

Pech: Ja. Wenn auch nicht alle Senioren gleich schnell sind: Einige kommunizieren bereits per E-Mail. Ich übrigens auch. Das gibt mir auch im Internet-Café die Möglichkeit, beispielsweise mit einem meiner Söhne im US-Bundesstaat Florida zu kommunizieren. Das ist ja auch der Sinn hinter der Initiative, auch für Senioren ein Internet-Café anzubieten: Es geht letztlich um Kommunikation.

Frage: Sie haben zu Hause einen Computer . . .

Pech: . . . aber keinen Internet-Anschluss. Noch nicht. Meine Frau hat mir allerdings zu meinem 85. Geburtstag das richtige Geschenk gemacht: Ich werde nämlich in diesen Tagen einen solchen Anschluss bekommen.

Frage: Wirklich? Ein Internet-Anschluss als Geburtstagsgeschenk?

Pech: Ja, toll, was? Das wird mir die Arbeit in der Senioren-Union und im Kirchenrat der evangelischen Kirchengemeinde wirklich erleichtern. Und der Kontakt zu den Söhnen und den Enkeln, die alle weiter weg wohnen, wird dadurch viel leichter.

Frage: Das muss Jugendpfleger Carsten Eikers ja freuen: Er schult die Senioren im Jugendhaus . . .

Pech: . . . ich denke schon, dass ihn das freut. Er macht das auch ganz toll – und behält die Ruhe, wenn es mal bei uns nicht ganz so fix geht.

Frage: Sie sagten, ein fester Stamm von 14 Senioren nimmt an den Schulungen im Internet-Café teil. Von welcher Altersgruppe sprechen wir?

Pech: Der Jüngste bei uns ist 70, die älteste 91. Und sechs aus der Gruppe haben sich bereits einen Computer für Zuhause angeschafft. Unsere 91-jährige Teilnehmerin übrigens auch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.