• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Zukunftstag: Karriereplanung statt Unterricht

24.04.2015

Westerstede Kann ein Computer Gedanken lesen? Diese Frage stellten sich am Donnerstag Schüler der achten Klasse am Westersteder Gymnasium. Zusammen mit Professorin Ute Vogel und Assistent Alexander Schumann aus dem Fachbereich Informatik von der Uni Oldenburg wollten sie am Berufsorientierungstag des Gymnasiums eine Antwort finden.

„Wir sind auf dem Gebiet der Zukunftsplanung seit einigen Jahren sehr aktiv“, erklärt Schulleiter Norbert Brumloop und führt weiter aus: „Unser Angebot hat sich inzwischen bewährt. Wir versuchen, über solche Berufsmessen allen Schülern gleichzeitig die Möglichkeit zu bieten, sich zu informieren. Es freut uns besonders, dass so viele Referenten uns als freiwillige Helfer dabei unterstützen.“

Gut angenommen fühlen sich auch Ute Vogel und Alexander Schumann von der Uni Oldenburg mit ihren Angebot „Voriges Jahr waren wir auch schon dabei, und es ist jedes Mal toll, wie die Schüler sich für Informatik interessieren“, lobt Vogel die Achtklässler.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch den Schülern macht der Vortrag der Universitätsdozentin sichtlich Spaß. „Es ist super hier. Bis jetzt waren wir schon bei verschiedenen Firmen und der Justiz, aber das hier macht Spaß“, freuen sich Xena und Pauline, beides 14-Jährige Schülerinnen.

Ebenso gut aufgenommen fühlen sich auch Malte Stieg und Roswitha Duden von der Westersteder Polizei. Mit ihren Informationen rund um den Alltag eines Polizisten erreichen sie insbesondere die Jungen der achten Klassen. Ihr Einsatz zeigt Erfolg. „Es ist schon vorgekommen, dass sich Abiturienten auf Grund solcher Berufsmessen bei uns für ein Praktikum oder eine Ausbildung bewerben“, erklärt Roswitha Duden.

Ähnlichen Zulauf haben Bundesfreiwilligendienste und Schüleraustauchprogramme, die am Donnerstag ebenfalls vorgestellt wurden. Viele ehemalige Schüler nehmen inzwischen an diesen Programmen teil. „Man wird erwachsen und kann sich vor dem Studium erst einmal orientieren. Ich kann es nur jedem empfehlen“, erzählt die ehemalige Gymnasiastin und auslandserfahrene Wiebke Meiwald begeistert.

Insgesamt nahmen 900 Schüler der Klassen fünf bis elf in diesem Jahr an der Berufsmesse des Gymnasiums teil. Die Schüler der Klassen fünf bis sieben besuchten am Donnerstag Westersteder Betriebe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.