• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Steht Hort auf der Streichliste?

19.10.2019

Loy /Rastede Seit Beginn des Schuljahres gibt es auch in Loy eine Hortbetreuung. Jetzt steht das neu geschaffene Angebot offenbar schon wieder auf der Streichliste der Gemeindeverwaltung. Das befürchten Eltern aus Loy mit Blick auf die Tagesordnung des Kinder-, Jugend- und Sozialausschusses. Das Gremium kommt am Montag, 22. Oktober, um 16 Uhr zur öffentlichen Sitzung im Rathaus in Rastede, Sophienstraße 27, zusammen. Eines der Themen ist dann auch die Hortbetreuung in der Grundschule Loy.

In einem Schreiben an die Fraktionsvorsitzenden der im Rat vertretenen Parteien schreiben Eltern aus Loy: „Wir bitten Sie dringend, dem Hort eine Chance zu geben und uns Eltern nicht kurzfristig vor berufliche Schwierigkeiten zu stellen. Lassen Sie bitte die Zahlen der Hort-Anmeldungen des nächsten Schuljahres für sich sprechen.“

Hintergrund der Befürchtung der Eltern: Bisher nehmen nur wenige Familien das Angebot in Loy in Anspruch. In der Mitteilungsvorlage für den Ausschuss schreibt der im Rasteder Rathaus zuständige Geschäftsbereichsleiter Fritz Sundermann: „Nach den Sommerferien 2019 hat die zusätzliche Hortgruppe ihren Betrieb in den Räumen der Grundschule Loy mit drei Kindern aufgenommen, ab Oktober 2019 werden insgesamt fünf Kinder dort betreut. Maximal dürfen 20 Kinder im Hort Loy aufgenommen und betreut werden.“

Sundermann schreibt in seinem Bericht: „Die weitere Entwicklung der Anmeldezahlen für den Hort Loy sollte beobachtet und im Rahmen der Haushaltsberatungen für das Jahr 2020 über den weiteren Betrieb entschieden werden.“

Dieser Satz hat nun die Sorge der Eltern in Loy geweckt. In ihrem Schreiben an die Fraktionsvorsitzenden verweisen sie auf anfängliche Startschwierigkeiten. Die Hort-Eröffnung sei erst sehr spät bekannt gemacht worden, nämlich eine Woche vor den Sommerferien. Daher sei die Gruppe nur mit drei Kindern gestartet.

„Wir wissen von vier Kindern, die nur aufgrund der fehlenden rechtzeitigen Zusicherung des Hortangebots nicht zum laufenden Schuljahr an der Loyer Grundschule angemeldet wurden“, schreiben die Eltern. Inzwischen seien fünf Kinder im Hort angemeldet, ab November seien es sechs, was einer Verdoppelung entspreche, so die Eltern mit Blick auf den Start mit drei Kindern.

Zum nächsten Schuljahr (2020/21) seien bisher weitere drei Kinder angemeldet. Damit wären mehr Kinder angemeldet als die acht positiven Rückmeldungen, die zur Einrichtung des Horts geführt haben. Die Eltern verweisen damit auf eine Umfrage der Gemeindeverwaltung, bei der Anfang des Jahres der Bedarf ermittelt worden war.

Um den Hort in der Grundschule Loy einzurichten, hatte die Gemeinde eine Erzieherin und einen Sozialassistenten eingestellt sowie eine neue Küche eingebaut. Der Betrieb einer Hortgruppe kostet die Gemeinde rund 55 000 Euro im Jahr.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Rufen Sie mich an:
04402 9988 2620
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.