• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Menschen in Westafrika laufend unterstützt

08.06.2016

Laufen für Tamiga stand Donnerstag für den 6. und 7. Jahrgang des Gymnasiums Bad Zwischenahn-Edewecht (GZE) auf dem Stundenplan: Mehr als 350 Schüler aus 14 Klassen beteiligten sich am Sponsorenlauf zugunsten von Projekten im westafrikanischen Burkina Faso. Dabei galt es innerhalb von zweieinhalb Stunden so viele Runden wie möglich zu laufen. Für jede absolvierte Runde erhalten die Schüler einen mit Sponsoren zuvor ausgehandelten Betrag. Die Klasse 7h war mit durchschnittlich 34 Runden pro Schüler die lauffreudigste. Alleine 54 Runden hat Joey von Aschwege (6a) absolviert, getoppt wurde er nur um eine Runde von Lehrerin Imke Wübbenhorst. Der Erlös des Laufes steht erst nach Eingang der Zahlungen fest. Unterstützt werden davon drei Projekte: die Schule im Partnerdorf Tamiga, ein Krankenhaus-Labor in der nahen Stadt Kongoussi sowie ein Hilfsprojekt für Straßenkinder in der Hauptstadt Ouagadougou. Bevor die Schüler im Stadion ihre Runden drehten, stand eine gemeinsame Aufwärmrunde zum Rathaus und zurück auf dem Programm. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.