+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 39 Minuten.

Cloppenburger Ortsumgehung
Lastwagen umgekippt – B72 voll gesperrt

NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Bildung: Neue Schule nimmt Form an

28.02.2017

Augustfehn Ein weiterer wichtiger Schritt zur Gründung der Integrierten Gesamtschule (IGS) Augustfehn ist getan. Am Montagnachmittag konstituierte sich in der Mensa der Oberschule Augustfehn (OBS) die Planungsgruppe für die IGS. Die IGS geht aus der OBS hervor und nimmt zum neuen Schuljahr 2017/2018 den Betrieb auf.

Die Planungsgruppe setzt sich aus OBS-Schulleiter Michael Ringelberg, Kirstin Finschow (didaktische Leitung), Roland Knade (Stundenplaner), Hans-Hermann Pastoor (Leiter der Außenstelle Apen), Mark Rayner (Leiter der Schule an der Goethestraße in Westerstede) sowie den Lehrern der OBS Augustfehn Tom Tautermann, Ben Surberg, Ulf Antoni, Christian Eisen und Boris Kremer zusammen. Für die Gruppe hatte es ein Bewerbungsverfahren gegeben.

In beratender Funktion nehmen Astrid Janßen (Schulelternratsvorsitzende der OBS Augustfehn/Grundschule Apen) sowie die Schülervertreter Marie Delger und Niklas Janßen an den Sitzungen teil. Hilfreich zur Seite stehen zudem Bürgermeister Matthias Huber und Doris Siefert vom Amt für Bildung und Familie.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Da es bisher noch keine Gremien für die IGS gibt, wird sich die Planungsgruppe u.a. mit Themen wie einem Leitbild, pädagogischen und didaktischen Konzepten, der Ganztagsbeschulung, der Organisation des Unterrichtsangebots, Arbeits- und Raumplänen, Anmelde- und Aufnahmeverfahren und der räumlichen/sächlichen Ausstattung beschäftigen und Beschlüsse fassen, sagte Schuldezernent Heinz Saathoff.

Die Oberschule (OBS) Augustfehn wird zum 1. August 2017 als IGS mit Sekundarstufe 1 (bis zum 10. Schuljahr) neu gegründet. Es ist die erste IGS im Ammerland. In diesem Sommer sollen die ersten Fünftklässler eingeschult werden, jedes Jahr folgen neue IGS-Schüler, die Oberschule wird langsam auslaufen. „Wir haben uns viele Jahre als Gemeinde um eine IGS bemüht. Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat“, sagte Bürgermeister Matthias Huber. Die Zustimmung der Elternschaft, des Lehrerkollegiums, aber auch des Gemeinderates (einstimmig) für die IGS sei sehr groß gewesen. Die IGS biete durch Differenzierung Schülern aller Leistungsstufen Unterricht nach Neigungen und Fähigkeiten, so Huber.

Auch Schüler außerhalb der Gemeinde Apen können aufgenommen werden. Die Außenstelle des Gymnasiums Westerstede in Apen mit den Jahrgängen 5 und 6 bleibt jedoch bestehen.

Dass sich die OBS Augustfehn in eine IGS verwandeln kann, hängt mit einer gesetzlichen Ausnahmeregelung zusammen. Danach muss die Gemeinde Apen über zehn Jahre „lediglich“ eine Dreizügigkeit (drei Parallelklassen pro Jahrgang) nachweisen und keine Vierzügigkeit bzw. Fünfzügigkeit wie früher.

Mit einem Tag der offenen Tür soll die IGS Augustfehn umfassend vorgestellt werden. Dieser findet am Samstag, 25. März, von 10 bis 15 Uhr in der OBS Augustfehn, Schulstraße 2, statt.

Sebastian Friedhoff Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2083
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.