• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

„nordloh Sööcht Dat Kuscheldeer“: Plüsch-Gesellen auf der Bühne

27.01.2020

Nordloh Rund 50 kleine Plattschnacker, Kuscheltiere von der Maus bis zum Pferd, ein begeistertes Publikum und eine Jury, die keine leichte Aufgabe hatte: Die Turnhalle Nordloh hatte sich am Samstag zu einer dekorativen Showbühne verwandelt. 49 kleine Stars eroberten jedoch nicht nur die Bühne, sondern auch besonders die Herzen der Zuschauer.

Ulrike de Vries, die sich seit Jahrzehnten für den Erhalt der plattdeutschen Sprache einsetzt und Kindern in Grundschulen und teilweise auch im Kindergarten in Plattdeutsch-Arbeitsgemeinschaften die Heimatsprache vermittelt, hatte die aktuelle Show „Nordloh sööcht dat Kuscheldeer“ mit den Jungen und Mädchen einstudiert. Erstmals gestalteten die Kindergartenkinder aus Nordloh und Godensholt das Rahmenprogramm der Aufführung: Sie führten mit musikalischer Begleitung den gemeinsamen Einmarsch in die Turnhalle an und sangen mit Ulrike de Vries auf der Bühne ein Schlaflied auf Plattdeutsch.

Die Jurymitglieder hatten sich ebenfalls bestens vorbereitet und überraschten mit einem Eröffnungstanz auf der Bühne.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für die Show hatten sich die Grundschüler der Plattdeutsch-Gruppen aus Nordloh und Apen unterschiedliche Kuscheltiere ausgesucht, die sie auf der Bühne in Form eines Gedichtes präsentierten: Von Teddy, Affe, und Seestern bis hin zu Einhorn, Schildkröte und Kuh reichte die Bandbreite. Der Reihe nach trugen die Mädchen und Jungen ihre Texte vor. Jara hatte ihren Frosch mitgebracht, Zoe ihren Esel, Amke ihren Affen, Mattis seinen Fisch, Deike ihr Kaninchen und Piet seinen Trecker – und so ging es der Reihe nach.

Die Jury mit Susi Pogg (Susanne Schmidt), Marientje (Rita Desmarais), Inge Mau (Inge Eilers) und Lasse Hoppel (Lasse-Aibe Giesmann) hatte keine leichte Aufgabe. „Die Kinder waren alle sehr gut, es gab keine Versprecher, alle haben laut und deutlich gesprochen – die Entscheidung ist uns sehr schwer gefallen“, erzählen die vier Jury-Mitglieder.

Dann wurde es nach der Pause spannend, als Ulrike de Vries den goldenen Umschlag öffnete und die Gewinner verlas: Tom aus Nordloh wurde Sieger, Sinja aus Apen belegte Platz zwei und Kian aus Nordloh wurde Dritter. Für sie gab es jeweils ein großes Stofftier. Ulrike de Vries bedankte sich bei den Kindern und Eltern, bei ihrer Familie, den Mitgliedern der Jury und ihren Freunden für die Unterstützung. Schlussendlich musste übrigens niemand leer ausgehen: Jeder Teilnehmer erhielt ein Tombola-Los gratis – und Nieten gab es nicht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.