• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Politik: Olaf Lies spricht sich gegen Oberschule aus

04.11.2010

WIEFELSTEDE Der Landesvorsitzende der SPD, Olaf Lies, war am Mittwoch im Rathaus Wiefelstede zu Gast, um sich über die aktuelle Lage vor Ort zu informieren.

Begrüßt wurde der Sozialdemokrat von Bürgermeister Helmut Völkers und seinen Stellvertretern Bernhard von Drehle (Leiter Fachbereich Bauen und Planen), Jörg Weden (SPD) und Lutz Helm (SPD) sowie Manfred Rakebrand (Vorsitzender SPD Wiefelstede), Hans-Dieter Schneider (Fraktionsvorsitzender) und Dennis Rohde (Kreisverbandsvorsitzender). Völkers berichtete unter anderem, dass die Umsetzung der geplanten Oberschule schwierig sei. Nach einer Umfrage bei Eltern, wären sie eher mit einer IGS zufrieden.

Außerdem wies der Bürgermeister auf das Haushaltsdefizit in der Gemeinde Wiefelstede hin. Ein Streitpunkt in diesem Zusammenhang sei die Schließung des Freibads Neuenkruge.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Völkers machte zudem auf die strittige Erweiterung einer Hähnchenmastanlage aufmerksam. Hiermit werden sich die politischen Gremien noch weiter befassen. Lies äußerte sich dazu, dass Mastbetriebe und Biogasanlagen ein großes Streitthema wären. Als Land sei man in der Situation, dass Problem nicht nur den Kommunen zu überlassen. Bei der Windenergie habe man bereits eine gute Flächennutzungsplanung erstellt, bei Biogasanlagen sei es immer noch schwierig. Zu viele würden das prägende Landschaftsbild in der gesamten Region zerstören. Zur neuen Schulstruktur sagte Lies, dass das Ziel sein müsse, gleiche Bedingungen für alle Schulformen zu schaffen. Die Welt habe nicht nach einem solchen Modell gerufen. Seiner Meinung nach, sei das Ziel einer Oberschule, die Attraktivität der Gesamtschule zu untergraben.

Im Anschluss an den Besuch im Rathaus folgte die Besichtigung der Mutter-Vater-Kind-Klinik mit Leiter Uwe Röver, um sich auch dort über die aktuelle Lage, vor allem im Bezug auf die Finanzierung, zu erkundigen.

Tanja Mikulski Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.