• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Musik: Polizei übernimmt Unterricht

09.12.2015

Elmendorf Eine ungewöhnliche Musikstunde erlebten die Dritt- und Viertklässler der Erwin-Roeske-Grundschule in Elmendorf. Statt ihrer Lehrerinnen gaben am Dienstagvormittag Polizisten den Ton an: Das Polizeiorchester Niedersachsen war mit seinem neuen Präventionsstück „Namene“ zu Gast.

Das vom Musikpädagogen Thiemo Kraas komponierte Stück erzählt die Geschichte eines Mädchens mit afrikanischen Wurzeln, das in seiner Grundschule ausgegrenzt, gemieden und gemobbt wird. Sie wird auf dem Schulhof geschubst und geschlagen, am Boden liegend wird Namene dann auch noch fotografiert, die Bilder landen im Internet. Nach dem ersten Ärger findet Namenes Mutter einen ganz eigenen Weg, mit dem Problem umzugehen: Sie lädt die Mitschüler ihrer Tochter zu einem Familienfest ein, bei dem diese die afrikanische Kultur kennen lernen und auch die Bedeutung der Symbole von Namenes Halskette erfahren: Nserewa steht für den Glaube an die eigene Kraft und Stärke, Tekyerema Nase für das Miteinander und Donno Ntoaso die Fröhlichkeit.

Die Kinder erfuhren in zweieinhalb Stunden einiges über Toleranz und den richtigen Umgang miteinander, arbeiteten in Workshops zu Zivilcourage, Gewaltprävention, physischer und seelischer Gewalt sowie Gefahren im Internet – und lernten ganz nebenbei auch noch die Instrumente eines Blasorchesters kennen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach einem rund 30-minütigen Konzert, in dem Polizeihauptkommissar Detlef Krenz, Koordinator Prävention bei der Zentralen Polizeidirektion, Namenes Geschichte erzählte, ging es für die 66 Mädchen und Jungen in drei Gruppen weiter: Eine blieb mit einem Teil der Musiker in der zum Konzertsaal umfunktionierten Sporthalle. Hier stand „Body Percussion“ auf dem Plan. Mit Händen und Füßen wurde ein afrikanischer Rhythmus einstudiert. In den anderen beiden Gruppen ging es um den Umgang mit sozialen Medien und Ansätze zur Gewaltvermeidung.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/ammerland 
Video

Markus Minten Leitung / Lokalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2101
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.