• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Wo nicht nur Kinder kreativ sind

02.10.2018

Rastede „Ich liebe das Zeichnen und Malen, deshalb bin ich in diese Gruppe gegangen.“ Die 9-jährige Regina aus Varel hat sich bei der Interkulturellen Kinderakademie, die am Wochenende im Evangelischen Bildungshaus in Rastede stattfand, für den Workshop „Meine Wörter bekommen Beine – Wir stellen ein Kinderbuch her“ entschieden. „Wenn ich eine Inspiration finde, zeichne ich richtig“, war sie mit ihrer Arbeit rundum zufrieden.

Die Kinderakademie fand zum 14. Mal statt. Vor sechs Jahren habe der interkulturelle Aspekt Einzug in die Fortbildung gehalten, sagte Uwe Fischer, für kulturelle Bildung in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg zuständig. Das Motto lautete „Buchstabensalat – Gemeinsam Worte finden“.

„Auch wenn es Kinderakademie heißt, ist es ein Seminar für Kinder und Erwachsene“, sagte Fischer. „Da die Familien hier auch übernachten, ist es für einige fast wie im Urlaub. Und es gibt Personen, die mit ihrer Teilnahme gemeinsam einmal etwas anderes erleben.“

Während der Freitag als Anreisetag seinen Schwerpunkt im gegenseitigen Kennenlernen der Teilnehmer hatte, stand am Samstag das Schwerpunktthema im Mittelpunkt. Vormittags wurde gezeigt, wie Schriftzeichen gestaltet werden können, danach berichteten die Kinderbuchautoren Taibe Mehrabani und Susan Ahmadgoli von ihrer Arbeit, Bilderbücher ins Persische zu übersetzen.

Der Nachmittag stand im Zeichen der drei Arbeitsgruppen, die sich neben den selbst zu erarbeitenden Kinderbüchern noch mit „Lola und die verschwundenen Buchstaben – Wir bauen Figuren und spielen ein kleines Figurentheater“ sowie „ABC, die Katze liegt im Schnee – Wir bauen Buchstaben aus Holz“ beschäftigten. „Hier arbeiten Kinder und Erwachsene in einer Arbeitsgruppe zusammen. Dabei ist es gerade für die Eltern wichtig zu sehen, was ihre Kinder können, aber auch für die Kinder, dass ihre Eltern nicht alles können“, beschrieb Fischer einen positiven Aspekt dieser Arbeit.

Am Sonntagvormittag wurden die Resultate aus den Workshops vorgestellt. Regina präsentierte ihr eigenes Bilderbuch, worin sie eine selbst erfundene Geschichte, umrahmt von ihren gezeichneten und gemalten Bildern, erzählt. „Was das Malen und die Kreativität betrifft, sind die Kinder den Erwachsenen weit voraus“, sagte Fischer. „Sie wollen etwas lernen und sind super interessiert“, lobte er den Eifer der Teilnehmer.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.