• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Einweihung: Schlüssel zu modernem Anbau

13.08.2016
NWZonline.de NWZonline 2016-08-13T05:51:30Z 280 158

Einweihung:
Schlüssel zu modernem Anbau

Rastede Der Bau entspricht den neuesten Anforderungen an eine Bildungsstätte: Für 2,2 Millionen Euro ist die Grundschule Feldbreite in Rastede erweitert worden. Am Freitagnachmittag wurde der Anbau im Beisein zahlreicher Gäste feierlich eingeweiht. Die Schüler unterhielten mit einem Lied und einem Tanz.

„Die Planungen überzeugen sowohl vom räumlichen Konzept als auch durch eine Architektur, die sich harmonisch an das bestehende Schulgebäude anpasst und Räume mit viel Tageslicht geschaffen hat“, sagte Bürgermeister Dieter von Essen.

Viele Präsente zur Einweihung

Präsente erhielt die Schule zur Einweihung unter anderem vom Architekten Oliver Ohlenbusch. Die am Bau beteiligten Firmen spendeten gemeinsam einen Betrag von 1000 Euro.

Die Schulleiter aus Rastede und Wiefelstede überreichten ebenfalls ein Geschenk. Bernhard Schrape und Carolin Hanken übergaben Fußbälle und ein Riesen-Mikado-Spiel.

Dem schloss sich Schulleiterin Anna Hobusch an: „Wir sind begeistert. Die Räume sind lichtdurchflutet, die Kinder fühlen sich wohl“, meinte sie. Architekt Oliver Ohlenbusch von der Gruppe „omp“ erklärte: „Die großen Fenster lassen viel Licht herein und bieten gleichzeitig den Ausblick nach draußen. So wollten wir Freiraum zum Denken schaffen.“

Im Anbau verfügen alle Räume über Beameranschlüsse und Computerarbeitsplätze, berichtete von Essen. Die Klassen- und Gruppenräume wurden zudem mit außenliegendem Sonnenschutz ausgestattet. Mit Blick auf die Inklusion wurde darüber hinaus die Akustik in den Klassenräumen verbessert und in allen Räumen wurde eine Lüftungsanlage installiert, wodurch die Qualität der Raumluft verbesser werden soll.

Wie von Essen mitteilte, soll in den Herbstferien noch der im Altbau vorhandene Technikraum zu einem Büro für die Konrektorin umgebaut werden. Bis Anfang September sollen zudem die Arbeiten an den Freianlagen fertiggestellt werden.

Seitlich des Schulgebäudes entstehen zurzeit ein neuer Kunststoffplatz und eine Laufbahn mit Sprunggrube. Die Gestaltung des Außengeländes kostet rund 300 000 Euro.

Schulleiterin Anna Hobusch erneuerte noch einmal ihre Kritik an der Idee, dass der VfL Rastede auf einem Teil des jetzigen Schulgeländes gerne eine weitere Halle bauen möchte (NWZ  berichtete). Den Schülern würde dadurch wichtiger Platz zur Bewegung fehlen.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwzonline.de/videos/ammerland 
Video

Weitere Nachrichten:

VfL Rastede