• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Schüler genießen französische Lebensart

13.06.2017

Edewecht Einblicke ins französische Schulsystem und Familienleben haben jetzt 37 Oberschüler und Gymnasiasten aus Edewecht im französischen Issoire erhalten. Ausflüge in die nähere Umgebung der Auvergne und natürlich ein Abstecher nach Paris gehörten ebenfalls zum zwölftägigen Programm.

Insgesamt waren 30 Oberschüler der 6., 7., 8. und 9. Klasse und sieben Gymnasiasten mit von der Partie. Auch wenn die Anpassung an die ungewohnte Umgebung dem einen oder anderen nicht ganz leicht fiel, wie die Lehrer zu berichten wussten, so überwogen doch die überaus positiven Eindrücke bei den Teilnehmern. „Ich habe nicht nur viele schöne Erinnerungen mit nach Hause genommen, sondern auch meine Französischkenntnisse deutlich verbessern können“, stellte etwa die 14 Jahre alte Lena fest.

Aufgrund von spielerischen Sprachanimationen, die im Vorfeld mehrmals an der Edewechter Oberschule stattgefunden haben, waren Sprachbarrieren schnell überwunden – und die Schüler sprachen viel französisch, teilte Birgit Wilmes, Französischlehrerin an der Edewechter Oberschule, zufrieden mit. Die Pädagogin organisierte bereits zum fünften Mal die Reise in die Auvergne.

Gut geklappt hat das mit der Verständigung auch bei der elfjährigen Marie: „Wenn man sich nicht verstanden hat, hat man sich eben gegenseitig geholfen. Die Franzosen sind richtig nett.“

Besonders bemerkenswert fanden die Schüler die kleinen, aber feinen Unterschiede: ein Schulalltag von 8 bis 17 Uhr, kein Pausenbrot und das späte und lange Abendessen. Und: „Die Lehrer sind deutlich strenger in Frankreich“, stellte Niclas (12) fest.

Von Issoire wurden einige Ausflüge unternommen, so ging es etwa in die angrenzenden Städte Lyon und Clermont-Ferrand. Ebenfalls auf dem Programm: Besuch der Quelle Volvic und Kletterwald in Saint Nectaire. Nicht fehlen durfte natürlich auch ein Abstecher nach Paris, das bei der Rückfahrt besucht wurde. Im Schnelldurchgang wurden Notre Dame, Hôtel de ville, Centre Pompidou, Les Halles, Sacré-Coeur, Arc de Triomphe und Champs-Elysées angeschaut. Zum Abschluss glänzte der Eiffelturm für die deutsche Gruppe, bevor es zurück ins Ammerland ging.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.