• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Projektarbeit: Schüler lassen Aue-Tunnel neu erstrahlen

27.08.2016

Bad Zwischenahn Der Aue-Tunnel erstrahlt in neuem Glanz. 40 Schüler des Gymnasiums Bad Zwischenahn haben in dieser Woche ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und in einer Projektarbeit die Wände des zuvor grauen Betontunnels mit bunten Motiven bemalt. So entstand in der Tunnelhälfte Richtung Zwischenahner Meer eine maritime Landschaft mit Wellen, Fischen, einem Delfin, Seepferdchen, Segelboot und Surfer. Die Tunnelseite Richtung Einkaufszentrum wurde in eine Ammerländer Parklandschaft getaucht und mit großen Blüten und bunten Quadern bemalt. Am Freitag wurden die Arbeiten der Schüler abgeschlossen in dem besonders von Radfahrern stark frequentierten Tunnel.

„Es hat viel Spaß gemacht zusammen mit Klassenkameraden und Freunden aus der Schule so kreativ sein zu können. Ich habe dabei auch viele neue Leute kennengelernt. Das Ergebnis finde ich beeindruckend“, freut sich Max Dannehl (15) aus der Klasse 10 f, der am Donnerstag und Freitag zum Einsatz kam. Die Schüler arbeiteten von Montag bis Freitag täglich von 8 bis 13 Uhr in verschiedenen Gruppen an der Tunnelverschönerung.

Am Freitagmittag schaute sich Bürgermeister Arno Schilling das Ergebnis an. „Es ist wirklich toll geworden. Der Aue-Tunnel wirkt jetzt viel freundlicher und heller“, lobte er die fleißigen Schüler.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die ausgesuchten Jugendlichen aus den 8. bis 10. Klassen des Gymnasiums glänzen mit besonderem Talent im Kunstunterricht, beschrieb Lehrerin Anke Welbers die Auswahl der Schüler für das Projekt. Gemeinsam mit ihren Kollegen Maaike Ellerbroek und Lars Wünneker sowie den Lehramtspraktikanten Jelena Duwe und Sebastian Ott betreute sie die Gruppe. Wünneker fertigte einen Entwurf für die Motive an, den die Schüler jedoch kreativ ausweiten konnten.

Initiiert hatte die Malerarbeiten im Aue-Tunnel Dietmar Meyer, Mitglied der SPD-Ratsfraktion und ehemaliger Lehrer am Bad Zwischenahner Gymnasium. Bereits im Jahr 2013 hatte er einen Antrag bei der Gemeinde eingereicht. 2014 sollten die Arbeiten eigentlich beginnen. Doch die von der Landeschulbehörde verordnete Verlängerung der wöchentlichen Arbeitszeit von Gymnasiallehrern ließ das Projekt vorerst ruhen. Bis jetzt. Er sei begeistert von dem Ergebnis und dem Fleiß der Schüler, so Meyer. „Ich fahre hier fast jeden Tag durch.“

Nun wird ein Malerbetrieb noch die Decke streichen und einen Klarlack auf die Seitenwände auftragen, um die Motive zum Beispiel vor Graffiti zu schützen. Innerhalb der kommenden Woche ist die Fertigstellung geplant.

Sebastian Friedhoff Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2083
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.