• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Verabschiedung: „Superman“ erhält stehende Ovationen

07.07.2011

ROSTRUP Gewusst oder zumindest geahnt hatten es die Lehrer der Berufsbildenden Schulen (BBS) Ammerland schon, dass sie am Mittwoch keinen gewöhnlichen Kollegen in den Ruhestand verabschiedeten. Schulleiterin Wilma Eberlei konnte diesen Eindruck über ihren scheidenden Stellvertreter Karl-Heinz Hinrichs nicht nur bestätigen, sondern auch belegen.

„Unter falscher Identität“ sei Hinrichs all die Jahre, immerhin 37 an der Zahl, an den BBS tätig gewesen. „Dabei besitzt er übernatürliche Kräfte“, glaubte Eberlei herausgefunden zu haben und tat ihre Erkenntnis kund: „In Wirklichkeit ist er Superman.“

So könne „Kalle“, wie er bei der Verabschiedung in der Aula nur angesprochen wurde, sogar fliegen – besonders dann, wenn es mal brenne, wie Wilma Eberlei ihm bescheinigte. Weitere nahezu unmenschliche Fähigkeiten: sein Gehör, dass Gerüchte schon vernehme, bevor sie entstehen, oder aber sein Teleskop-Blick, mit dem er in den interstellaren Bereich schauen könne. Gemeint hier seine Gabe, Fehler des Bildungsministeriums frühzeitig erkennen zu können, wie sie erklärend und augenzwinkernd hinzufügte. Zustimmendes Lachen und stehende Ovationen des versammelten Kollegiums pflichteten ihr bei.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Landrat Jörg Bensberg ergänzte dann in seiner Rede noch eine weitere spezielle Eigenschaft: „Karl-Heinz Hinrichs kann anderen auch seinen Willen aufzwängen. Er hat sich aber stets für die richtigen Dinge eingesetzt, wie sich gezeigt hat.“

Hinrichs selbst zeigte sich bei seinen Abschiedsworten gerührt und übte sich in Bescheidenheit. „Ich habe mich stets als Dienstleister der Schule verstanden. Sollte mir gelungen sein, diese Rolle erfolgreich zu verkörpern, lag das an den hervorragenden Rahmenbedingungen für meine Arbeit hier“, sagte der 62-Jährige. Seine Tätigkeit selbst werde er zwar nicht vermissen, wohl aber die Menschen. Nun wolle er sich ausgiebig seinem großen Hobby, dem Radfahren, widmen.

Doch nicht nur Hinrichs wurde verabschiedet. Günter Drieling (64), seit 33 Jahren an den BBS in der Fachpraxis im Baubereich tätig, sowie Heinrich Frers (64), der 22 Jahre lang an den BBS lehrte und den Bereich Bautechnik koordinierte, befinden sich nun ebenfalls im Ruhestand. Auch ihnen galten die humorigen Darbietungen, mit denen Kollegen das Publikum bei der Feierstunde unterhielten.

Sebastian Kelm Apen / Redaktion Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2603
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.