• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Neue Bundesregierung
Karl Lauterbach soll Gesundheitsminister werden - Verteidigung geht am Lambrecht

NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Trecker-Treck: Traktoren heben auch mal ab

28.07.2014

Wemkendorf Hochbetrieb herrschte am Sonnabend auf einem Feld direkt neben der Autobahn in Wemkendorf. Dort fanden sich gut 200 Traktorfahrer aus dem nordwestdeutschen Raum ein, um sich beim Ziehen eines Bremswagens zu messen. Bereits zum neunten Mal fand dieser Trecker-Treck statt, der sich schon längst etabliert hat.

Zwar wird bei diesem Trecker-Treck auch ein „Full Pull“ angestrebt, doch anders als beim Tractor-Pulling werden die hier fahrenden Traktoren ansonsten auf den Feldern als Arbeitsgeräte eingesetzt. Einen „Full-Pull“ erreicht der Starter, der den Bremswagen über eine Strecke von 100 Metern, in den niedrigeren Klassen über 80 Meter zieht.

In diesen kleinen Klassen wie in der 2,5-Tonnen-Klasse wird noch hart für den Erfolg gearbeitet, wie Fredo Haferkamp aus Hollen erklärte. „Der Trecker hier wird so eingesetzt, wie er gebaut wurde und auf dem Acker eingesetzt wird.“ Irgendwelche technischen Hilfsmittel wie eine ausgefeilte Elektronik mag es in der Sechs-Tonnen-Klasse oder auch in den Acht- oder Zehn-Tonnen-Klassen geben, für Haferkamp mit seinen Traktoren bis 34 PS kommt das allerdings nicht infrage. Er nahm dabei auch in Kauf, sich nicht für die Finalrennen qualifizieren zu können. Der erste Lauf endete nach guten 73 Metern, der zweite nach bereits 67 Metern. 80 Meter hätte er erzielen müssen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neben den sechs unterschiedlichen Gewichtsklassen, in denen die Trecker-Fahrer an den Start gingen, gab es an diesem Sonnabend zum ersten Mal auch ein Pick-Up-Bremswagenrennen. „Wir wollten nach acht Jahren auch mal etwas Neues zeigen“, begründete Thorsten Helmers, der zusammen mit seinem Bruder Jan-Gerd Helmers und Heinz-Dieter Eilers dieses sportliche Event organisierte, den außergewöhnlichen Höhepunkt. Allzu viele Fahrer hatten sich allerdings bis zum Nachmittag dafür noch nicht angemeldet.

Insgesamt sechs Fahrer umfasste das Starterfeld, wobei sich Klaus Wiemken aus Wiefelstede keine großen Hoffnungen machte, hier zu gewinnen. „Schauen Sie sich doch mal die Reifen der anderen Autos an. Einige haben noch zusätzliche Gewichte geladen.“ Der Spaß ist es, der hier für ihn im Mittelpunkt stehe, und nicht das Gewinnen um jeden Preis.

Mit dem Verlauf konnten die Organisatoren insgesamt zufrieden sein. Die Veranstaltung, die in der Nacht langsam ausklang, war gut besucht. Dazu gab es spannende Rennen in den sechs verschiedenen Klassen um die Siegerpokale.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.