• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Hier entsteht die neue Krippe

12.05.2018

Wahnbek /Etzhorn Der frühere Bolzplatz an der Sandbergstraße in Wahnbek wird zum neuen Kita-Standort. Rege Bautätigkeit ist dort – nach der Oldenburger Stadtgrenze seit einigen Wochen festzustellen. Im vorderen Bereich werden Modulanlagen für zwei Kindergartengruppen aufgebaut, die voraussichtlich Mitte Juni fertiggestellt sein sollen. Im hinteren Teil des Areals entsteht zurzeit in Festbauweise eine Kinderkrippe für zwei Gruppen (30 Kinder). Dort wurde am Mittwochnachmittag im Beisein von Verwaltung, Politik, Anwohnern, den am Bau beteiligten Firmen, den Architekten Manfred Burrichter und Stefan Schulte von der Planungsgruppe Ammerland sowie Vertretern des Trägervereins Ammerländer Kindertreff der Grundstein gelegt.

„Durch den Neubau dieser Krippe in Wahnbek, der Erweiterung der Krippe in Hahn-Lehmden sowie durch die beiden neuen Kindergärten in Rastede und hier direkt nebenan können wir aller Voraussicht nach jedem Kind in der Gemeinde, für das der Wunsch geäußert wird, einen Betreuungsplatz zur Verfügung stellen“, sagte Bürgermeister Dieter von Essen.

Vorgesehen sind in dem Neubau zwei jeweils rund 55 Quadratmeter große Gruppenräume mit angegliederten Ruheräumen (je 16 Quadratmeter). An der Fassade sollen Holzelemente angebracht werden, um ein einheitliches Bild zu den benachbarten Modulen zu schaffen. Die Kostenschätzung beläuft sich auf gut 1,5 Millionen Euro. Ob dieser Betrag am Ende eingehalten werden kann, sei aufgrund allgemein steigender Baukosten derzeit aber noch nicht abzusehen, sagte Gemeindesprecher Ralf Kobbe.

Auf Wunsch der Gemeinde wird die Krippe größer als erforderlich dimensioniert. So könnte das Gebäude zu einem späteren Zeitpunkt als Kindergarten genutzt werden. Die Module im vorderen Bereich des Grundstücks könnten dann wieder abgebaut werden.

Ursprünglich sollte die neue Krippe im August/September dieses Jahres in Betrieb genommen werden. Aufgrund der späten Frostperiode kam es aber zu Verzögerungen. Derzeit geht die Verwaltung von einer Inbetriebnahme im November aus.

Kurz vor der Fertigstellung steht derweil die Modulanlage für zwei Kindergartengruppen an der Feldbreite in Rastede. Sie soll Ende Mai den Betrieb aufnehmen. Die Modulanlagen in Rastede und Wahnbek wurden vom Architektenbüro „gruppeomp“ geplant.

Frank Jacob
Rastede/Wiefelstede
Redaktion Rastede
Tel:
04402 9988 2620

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.