• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Tjarde fliegt auf Kanada

17.08.2018

Westerstede  Heute geht es für die 18-jährige Tjarde auf große Reise. Ihr Flug nach Montreal, Kanada, startet um elf Uhr morgens. Dann wird sie neun Stunden von Bremen aus unterwegs sein. „Ich bin schon seit Tagen aufgeregt“, lächelt die Westerstederin, die gerade ihr Abitur am Gymnasium abgelegt hat.

In Montreal wird Tjarde einen Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD) unter der Leitung der Organisation „Freunde Waldorf“ absolvieren. Unter anderem zieht sie die schöne Natur, die Berge und Seen nach Montreal. „Es ist bestimmt cool, den kalten Winter dort zu erleben“, sagt sie lachend.

Aber vor allem die Sprache Französisch ist für Tjarde ein Anziehungspunkt. Sie hat bereits viel Sprachpraxis gesammelt, zum Beispiel bei einem Austausch im französischen Tours. Dabei hat sie gemerkt, wie sehr ihr die Sprache gefällt.

Dass sie sich für die Arbeit in der Waldorfpädagogik entschieden hat, war eher Zufall. „Ich habe mich einfach darauf eingelassen, weil ich bei der Organisation ein gutes Gefühl habe.“ Von Juli bis August hat Tjarde ein Vorbereitungsseminar unter der Leitung ehemaliger Freiwilliger mit Unterstützung eines Waldorfschullehrers besucht, wobei die 18-Jährige schon etwas über Reformpädagogik gelernt hat – wie den Grundsatz, dass alle Kinder ihren Freiraum brauchen, um sich zu entwickeln.

Über ihren künftigen Aufgabenbereich hat die Westerstederin bereits einen groben Überblick. Mit drei anderen deutschen Freiwilligen wird sie die Mitarbeiter eines Waldorfkindergartens und einer Waldorfschule zum Beispiel bei den Pausenaufsichten, im Deutschunterricht und bei anderen Aufgaben unterstützen.

In der Zeit wird die junge Frau bei einer Gastfamilie wohnen. „Für mich war klar, dass ich, bevor ich studiere, gerne etwas anderes machen möchte und das im Ausland.“ Bei ihrer Bewerbung stand die Stelle in Montreal für sie immer auf Platz eins. Im Gegensatz zu vielen anderen Abiturienten hat sie sich nicht für einen Auslandsaufenthalt mit dem Konzept „Work and Travel“ (Arbeiten und Reisen) entschieden, sondern für einen organisierten Freiwilligendienst. „Das hat mich einfach mehr interessiert.“

Wer möchte, kann Tjardes Erlebnisse während ihres Aufenthaltes in Kanada auf ihrem Blog verfolgen.


Den Blog gibt es unter   www.tjardeaucanada.blogspot.com 

Weitere Nachrichten:

Waldorfschule

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.