• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Religion und Gesellschaft vereinen

01.11.2017

Westerstede Vorträge zu aktuellen Themen, Sprach-, EDV- oder Gesangsgruppen – all das und noch viel mehr bietet das Evangelische Bildungswerk Ammerland seit vielen Jahren an. Pro Jahr sind es rund 500 Veranstaltungen, mit denen mehr als 6000 Menschen erreicht werden

Seit 25 Jahren kümmert sich das Bildungswerk um die Erwachsenenbildung im Ammerland – das ist ein Grund zum Feiern, und zwar mit einem Gottesdienst und einer Festveranstaltung am Samstag, 4. November, in der St.-Petri-Kirche sowie im Evangelischen Haus in Westerstede.

Gegründet wurde das Evangelische Bildungswerk Ammerland 1992 nach langem ehrenamtlichen Vorlauf von Elisabeth Spradau, die bis zu ihrem Ruhestand als Geschäftsführerin und hauptamtliche pädagogische Mitarbeiterin fungierte. Abgelöst wurde sie 2011 von Peter Tobiassen. „In den Kirchengemeinden war das Ehrenamt schon immer ein wichtiger Bestandteil“, sagt Kreispfarrer Lars Dede. Durch die Gründung des Bildungswerkes stellte man diese Arbeit auf sichere Beine. 1993 kam Traute Wittwer dazu – sie arbeitet bis heute in der Einrichtung und ist damals wie heute für die Verwaltung und Buchhaltung zuständig.

Aus rund 6000 Unterrichtsstunden im Jahr sind mehr als 12 000 geworden. Die kontinuierliche Arbeit der Pädagogen und Kursleiter habe die intensive Bildungsarbeit gestärkt. „In den 90er Jahren lagen unsere Schwerpunkte bei der Familienbildung“, erklärt Peter Tobiassen. Eltern-Kind-Gruppen, die Ausbildung von Hospiz-Mitarbeitern sowie die Arbeit mit Senioren waren allgegenwärtig. „All das passiert heute immer noch, aber wir haben unser Ohr am Puls der Zeit“, sagt der Geschäftsführer. Computer- und Sprachkurse sowie kontroverse Diskussionsrunden zu aktuellen Themen seien dazugekommen. „Natürlich suchen wir immer die Schnittstelle zwischen Religion und Gesellschaft – wir finden, dass uns das gut gelingt“, sagt Kreispfarrer Dede. Seit zwei Jahren arbeite die Bildungseinrichtung zudem vermehrt in der Begleitung Ehrenamtlicher, die mit Flüchtlingen arbeiten, und versuche, dieser Nachfrage entgegenzukommen.

Während des Festakts am 4. November steht nicht nur der Gottesdienst in der St.-Petri-Kirche im Mittelpunkt, sondern auch der Festakt. Es soll um die Anfänge und den pädagogischen Anspruch vor 25 Jahren gehen, aber auch um einen Ausblick. „Wir möchten die 120 Kursleiterinnen und Kursleiter ehren, das ist uns ein wichtiges Anliegen. Denn ohne sie wäre das Bildungswerk nicht das, was es heute ist“, betont Lars Dede. Zu den Feierlichkeiten lädt das Evangelische Bildungswerk Ammerland alle Interessierten ein.

Auch tagt an dem Samstag das Kirchenparlament, die Kirchensynode, ab 9.30 Uhr im Evangelischen Haus in Westerstede und befasst sich mit den Haushaltsplänen sowohl des Kirchenkreises als auch des Evangelischen Bildungswerkes Ammerland.


  www.eeb-ammerland.de 
Chelsy Haß Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2107
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.