• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Unterricht mit Würmern und Wasserasseln

18.06.2018

Westerstede Die Natur direkt vor der eigenen Haustür erkunden: Das konnten die Schüler aus den siebten Klassen der Robert-Dannemann-Schule im Rahmen des diesjährigen Gewässertages. Den gesamten Vormittag über lernten die Oberschüler dabei alles rund um die Gewässer – Norder- und Süderbäke – genauer kennen.

Seit einem Unsesco-Projekt 2012 organisiert die Schule diesen Tag jährlich. Mit Keschern, Lupen und Messinstrumenten ausgerüstet machten sich die sechs Klassen, begleitet von jeweils zwei Lehrern, auf an die Gewässer.

An gleich sechs verschiedenen Standorten in der gesamten Stadt wurden dabei Wasserproben genommen und diese dann später auf den Sauerstoffgehalt, die Menge an Düngesalzen und die Gewässergüte untersucht. Auch Pflanzen am Wasser und die Tiere darin wurden genauesten unter die Lupe genommen. So entdeckten die Jugendlichen Wasserasseln, Schlammröhrenwürmer und Kriebelmücken im und am Wasser.

Die Messungen der derzeitigen Wassertemperatur der Norderbäke, direkt vor dem Gelände der Robert-Dannemann-Schule, ergaben so zum Beispiel 17,4 Grad. Alle ermittelten Daten wurden für die weitere Auswertung auf verschiedenen Arbeitsblättern notiert.

„Die beiden Gewässer dienen als Hochwasserschutz“, erklärten Ute Aderholz, Leiterin des Westersteder Umweltbildungszentrums, und Lehrerin Anne Wolf, die gemeinsam mit Sandra Schmidt den Tag organisiert hatten. Ziel war es, die Schüler auch für Sachen aus der Natur – direkt vor ihren Augen – zu begeistern. „Ich finde es wichtig, dass man so ein Projekt regelmäßig anbietet“, sagte Ute Aderholz. „Sie sollen ruhig den Kontakt zu ihrer direkten Umwelt sehen und auch ihre Bedeutung kennen lernen.“

Der siebte Jahrgang sei für das Projekt dabei optimal, da die Unterrichtsthemen in den Fächern gut passen würden.

Mit Blick auf einen erfolgreichen Verlauf des Tages richteten die Organisatorinnen ihren Dank auch an die Wasseracht, die mit dem Mähen des Rasens entlang der Bäken bis zum Projekt-Tag gewartet hatte.

Nach den Ferien findet dann noch eine Projektwoche in der Mint (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik)-Schule statt. Hier sollen die Schüler dann ihre Ergebnisse vom „Gewässertag“ präsentieren.

Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.