• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Bildung: Wo Glück nach Bananen riecht

04.07.2015

Portsloge „Ich finde es beeindruckend, dass Kinder in vielen Situationen glücklich sind, die für Erwachsene im Alltag eher unbedeutend sind“, sagt Susanne Wernicke, Erzieherin im evangelischen Nikolai-Kindergarten Portsloge. „Auch kleinere Kinder wissen genau, was sie glücklich macht.“

Am Freitag ist in der Portsloger Einrichtung ein Projekt zu Ende gegangen, deren Ausgangspunkt eine philosophische Frage ist: Was ist Glück?

„Eine Kollegin hatte geheiratet und in unserer Monatsandacht hatte dann eine andere Kollegin über das Glück gesprochen und unsere Kindergartenkinder gefragt, was das für sie sei“, berichtet Susanne Wernicke. „So viele Mädchen und Jungen wollten zu diesem Thema etwas sagen, dass die Zeit nicht reichte. So griff ich das Ganze auf und sprach mit Kindern aus allen Altersstufen in unserer Angebotszeit über verschiedene Aspekte des Glücks.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Kinder – rund ein Dutzend aus allen Kita-Gruppen nahmen stets daran teil – hätten anfangs Szenen gemalt, wann sie glücklich seien. Glücklich bin ich, wenn ich so groß bin, dass ich allein zu Hause bleiben kann, wenn es regnet, weil dann die Blumen wachsen und man in Pfützen springen kann, wenn ich mit meinem Nachbar auf dem Radlader fahren darf, wenn unsere Familie ins Schwimmbad geht und ich mir anschließend etwas beim Kiosk aussuchen kann oder es Eis gibt oder beides, wenn meine Familie zum Fischteich geht und Fische füttert“, lauteten einige der Antworten.

„Wie sieht Glück aus?“ hieß die nächste Frage. Aus Zeitschriften schnitten Kinder Bilder aus, die sie mit Glück verbinden, und die zu Collagen zusammengestellt wurden: Fotos von Menschen, die lachen, Bilder von Kindern, die gemeinsam spielen oder von Tieren gehörten dazu.

Auf die Frage, wie sich Glück anfühle, wurde z.B. geantwortet „wie das Streicheln von Pferden, wie das Barfuß-Springen auf einem Trampolin oder wie Schaum in der Badewanne“. Kann man Glück riechen oder schmecken? Glück riecht nach „Bananen, nach Blumen, nach frischer Bettwäsche oder nach dem Deo (Parfüms) meines Bruders, hieß es.

Eine zweitägige Ausstellung mit Bildern, Collagen und Artikeln, die zu den Aussagen der Kinder passten (Bananen, Blumen etc.), beschloss das Projekt.

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2605
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.