• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Feuerwehr: 125 Retter zeigen vollen Einsatz

19.08.2016

Westerstede Zu einer groß angelegten Feuerwehrübung in Westerstede rückten am Mittwochabend 125 Feuerwehrleute, davon zahlreiche Atemschutzgeräteträger, mit mehreren Fahrzeugen sowie das Deutsche Rote Kreuz aus. Beteiligt waren alle neun Einheiten: Garnholt, Halsbek, Hollriede, Hollwege, Linswege, Ocholt, Torsholt, Westerloy und Westerstede.

Folgendes Szenario erwartete die Einsatzkräfte beim ehemaligen Spielwarengeschäft Pfiffikus an der Kuhlenstraße 5: In dem zweistöckigen Gebäude sind Flüchtlinge untergebracht. In der Küche wurde vergessen, die Fritteuse abzuschalten, Feuer bricht aus. Im unteren Bereich ist ein Spielplatz für Kinder, im Obergeschoss der Wohnbereich. Insgesamt befinden sich 28 Personen in dem Gebäude. Für die Bergung sind einige Erschwernisse zu meistern, eine Person befindet sich im Keller.

Die Einheiten treffen zügig am Einsatzort ein. Es gilt, die Wasserversorgung aufzubauen und die Straßensperrung nach beiden Seiten vorzunehmen. Eingesetzt werden zudem die Atemschutznotfalltrupps, um bewusstlose Opfer zu bergen. Der Reihe nach werden die vermissten Leute aus dem qualmenden Gebäude gerettet und das Feuer erfolgreich bekämpft.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Übung vorbereitet hatten Stadtbrandmeister Mathias Siehlmann und seine Stellvertreter, Thomas Rohlfs (Ortsbrandmeister Halsbek) und Jürgen Specht (Ortsbrandmeister Hollwege). „Einmal im Jahr veranstalten wir eine solche Großübung, um das Zusammenspiel der Einheiten zu testen“, erklärt Mathias Siehlmann. Ein solches Abbruchobjekt eigne sich ideal für Großübungen unter realen Bedingungen. Gleichzeitig dankte er der Stadt Westerstede für die Kooperation. Die Einsatzkräfte waren im Vorfeld nicht eingeweiht.

Die Übung verfolgten Kreisbrandmeister Andree Hoffbuhr, Bürgermeister Klaus Groß und seine allgemeine Stellvertreterin, Hilke Hinrichs.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.