• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Feuerwehr vom Moorbrand in Meppen zurück

26.09.2018

Ammerland Von ihrem Einsatz in Meppen sind die Ammerländer Einsatzkräfte zurückgekehrt.

Im Landkreis Emsland war nach dem anhaltenden Moorbrand auf einem Bundeswehrgelände der Katastrophenfall ausgerufen worden, und die Kreisfeuerwehrbereitschaft (KFB) sowie die Technische Einsatzleitung (TEL) des Landkreises Ammerland waren zur Unterstützung der örtlichen Einsatzkräfte am Freitag dorthin ausgerückt. Kreisbrandmeister Andree Hoffbuhr verabschiedete 131 Einsatzkräfte mit 25 Fahrzeugen.

Die TEL übernahm unter dem Kommando von Rainer Deeken noch in der Nacht die Einsatzleitung für die an der Panzerstraße in Vormeppen eingesetzten Kräfte. Außerdem erhielt die TEL die Aufgabe, bei einer eventuellen Evakuierung der Orte Groß Stavern und Klein Stavern bei einer Extremwetterlage zu unterstützen beziehungsweise diese zu koordinieren.

Aufgabe der KFB Ammerland unter der Leitung von Kreisbereitschaftsführer Thorsten Prüsener war es ab Samstagmorgen, ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Wälder auf der anderen Seite der Panzerstraße in Richtung der Ortschaften zu verhindern. Versorgt wurden die Einsatzkräfte von der Verpflegungsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Apen.

Es war der zweite Einsatz der TEL und KFB in diesem Jahr bei einem Großbrand. Im Mai hatte in Varel eine Papier- und Kartonfabrik gebrannt.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.