• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Diese Tuning-Familie hält zusammen

03.09.2018

Apen Verkehrstechnischer Ausnahmezustand herrschte am Samstagabend in Apen. Der Huder Fotograf Thomas Bisgwa hatte zum 4. „Midnight Meeting“ der Oldtimer-, Tuning- und Schrauberszene auf die Parkplätze von Möbel Eilers geladen. Weit über 600 Fahrzeuge aus den Niederlanden, ganz Niedersachsen, Sachsen und Rheinland-Pfalz waren dem Ruf gefolgt. Für zehn Euro Spende bekamen die Fahrzeuge Einlass auf das Gelände, um die „Aktion Delphin e.V.“ in Oldenburg zu unterstützen.

Bisgwa, der selbst einen 13-jährigen Sohn mit Handicap hat, geht von einem Spendenerlös von weit über 10.000 Euro aus. Damit soll anderen Kindern eine Delfin-Therapie in der Türkei, Slowakei, Florida oder Curacao ermöglicht werden. Ganz aktuell geht es um den elfjährigen Pascal, der als Frühchen mit multiplen Erkrankungen geboren wurde. Die Hoffnung der Eltern besteht darin, Pascal mit der Therapie von seinen Ängsten zu befreien und Fortschritte bei der Impulskontrolle zu erzielen.

Dieter Schart, 1. Vorsitzender des Vereins, berichtet von zehn Kindern, die auf einer Warteliste stehen. Jährlich schafft es der Verein, drei bis vier Kindern eine Therapie mit Kosten von rund 10.000 Euro € zu ermöglichen.

Das Lächeln im Gesicht der Eltern und Kinder nach der Rückkehr aus den verschiedenen Therapiestationen sei für die Mitglieder des Vereins das schönste Dankeschön, das sie sich wünschen könnten.

Das Treffen in Apen mutete wie ein verschworenes Familientreffen an. Die Teilnehmer kennen sich aus der Szene und sind teils seit Jahren freundschaftlich verbunden.

Einen ganz besonderen Freundschaftsbeweis, sogar über den Tod hinaus, zeigte eine Familien- und Freundesgruppe aus Norden. Sie präsentierte einen Opel Antara, der als solcher kaum noch zu erkennen war. Über anderthalb Jahre hatte ihr Freund Philip Bents (28) an dem Wagen gebastelt, ehe ein Arbeitsunfall ihn am 17. Juli jäh aus dem Leben riss. Das Vermächtnis ihres Freundes und die Erinnerung an ihn wollen die Familie und die Clique nun mit der Präsentation des Wagens auf diversen Meetings und im Internet bewahren.

Einen ganz anderen Hintergrund hatte der Polo II, 86 C, von Sara Lewerth und Thorsten Eichler aus Bremen. Für 100 Euro € retteten sie das Gefährt vor dem Schrott, um es in Eigeninitiative mit „Low Budget“ komplett umzugestalten. Mit Detailverliebtheit sowie Skiern, Bobby-Car, Ölfass, Stahlhelm, Teufelsmaske kreierten sie einen echten Hingucker, der so manchen PS-Protz in der Gunst der Zuschauer ausstach.

Die Aussteller waren aber durch die Bank getrieben, dem guten Zweck dienen zu wollen. Klar, dass anschließend ein Fachsimpeln des fachkundigen Publikums folgte. Nahezu jeder Wagentyp fand seinen Fan-Kreis. Selbst vor Ort wurden die Karossen noch poliert und letzte Details herausgearbeitet. Rainer Weinhardt aus Sande, der mit einem Mustang gekommen war, interessierte sich speziell für die amerikanischen Modelle. Er guckte genau hin, um eventuell Anregungen für Tuning und Feinschliff seines Wagens zu bekommen.

Thomas Bisgwa, selbst seit 20 Jahren in der Tuning-Szene zu Hause, ist auch bemüht, mit dem Treffen das leicht angekratzte Image der Schrauber aufzupolieren, indem ein harmonisches Treffen angestrebt wird.

Claus Eilers lobte die Szene schon im Voraus: „Wenn gegen 1.30 Uhr der letzte Wagen vom Firmengelände rollt, ist dank einer großen Helferschar des Veranstalters am Sonntag das Areal in einem Zustand, als ob nichts gewesen wäre.“

Weitere Nachrichten:

Adam Opel | Stahlhelm | Möbel Eilers | Low Budget

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.