• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

21-Jähriger rammt Feuerwehrauto im Einsatz

31.12.2017

Bad Zwischenahn Kostspieliger Unfall in Bad Zwischenahn: Ein 21-Jähriger hat am Samstagnachmittag mit einem erst wenige Wochen alten Mercedes ein Fahrzeug der Feuerwehr gerammt, das gerade im Einsatz war. Der junge Mann aus Bad Zwischenahn ist vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden, soll laut Polizei aber keine schwerwiegenden Verletzungen erlitten haben. Die Feuerwehrleute kamen mit dem Schrecken davon. Beide Fahrzeuge sind jedoch schwer beschädigt, am neuen Mercedes dürfte laut Einschätzung der Polizei Totalschaden entstanden sein.

Dabei waren die die Flammen, wegen denen die Feuerwehr im Einsatz war, kaum der Rede wert: Als um 14.20 Uhr der Brand gemeldet wurde, erreichte die Polizei die betroffene Wohnung im Rosmarinweg zuerst. Eine Waschmaschine war aus unbekannten Gründen leicht in Brand geraten. Das Feuer wurde schnell gelöscht, die 81-jährige Bewohnerin blieb unverletzt, teilte die Polizei mit.

Zugleich war die Feuerwehr mit mehreren Fahrzeugen ausgerückt. Als eines der Fahrzeuge unter Blaulicht und mit gellendem Martinshorn die Kreuzung Oldenburger Straße/Mühlenstraße bei roter Ampel überquerte, schätzte der junge Mercedes-Fahrer die Situation offenbar falsch ein und fuhr bei grüner Ampel dem Feuerwehrauto frontal ins Heck.

Die Polizei bittet Zeugen des Unfalls, sich bei der Dienststelle in Bad Zwischenahn unter 04403-9270 zu melden.

Weitere Nachrichten:

Mercedes-Benz | Feuerwehr | Polizei