• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Bus brennt in Bad Zwischenahn

26.06.2019

Bad Zwischenahn /Kayhausen Ein Schulbus ist am Dienstagmittag kurz nach 13 Uhr an der Straße Am Moordamm in Kayhausen in Flammen aufgegangen. Zum Glück befand sich zu dem Zeitpunkt als das Feuer ausbrach, nur der Fahrer in dem Gelenkbus. Er konnte sich nach ersten Mitteilungen der Polizei unverletzt retten. Zahlreiche Helfer der Freiwilligen Feuerwehren aus Kayhauserfeld, Aschhausen und Bad Zwischenahn bekämpften den Brand in der starken Mittagshitze, die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen. Anwohner in der Gegend wurden aufgefordert, Türen und Fenster geschlossne zu halten.

Mehrfach gab es laute Knallgeräusche, als die Reifen des Busses in der Hitze platzten.

Zu beiden Seiten der Straße liegen landwirtschaftliche Flächen, Teile des Seitenstreifens fingen ebenfalls Feuer und mussten gelöscht werden. Ein Leitpfosten am Fahrbahnrand schmolz in der Hitze der Flammen.

Nicht nur die Flammen, sondern vor allem die hohen Außentemperaturen machten den Einsatzkräften zu schaffen. Über mehr als eine Stunde konnte in direkter Nähe zu dem Bus nur unter Atemschutz gearbeitet werden, was den Kreislauf der Einsatzkräfte zusätzlich belastete. Zwei von insgesamt rund 40 eingesetzten Feuerwehrleuten erlitten einen Hitzeschlag und wurden zur Sicherheit vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. „Aus diesem Grund ist es wichtig, dass unsere Leute bei diesem Wetter den ganzen Tag über ausreichend trinken“, sagte der stellvertretende Gemeindebrandmeister Hartmut Schaffer. „Wir wissen ja nie, wann so ein Einsatz auf und zu kommt.“

Trotz des massiven Einsatzes von Löschschaum blieb von dem Bus nur ein Gerippe übrig. Die Löscharbeiten zogen sich weit über eine Stunde hin, immer wieder flammte der Brand an verschiedenen Stellen Busses wieder auf.

Am Nachmittag wurde ein Abschleppunternehmen angefordert, Polizei und Feuerwehr gingen allerdings davon aus, dass die Bergung des Wracks schwierig und langwierig sein würde. Wie lange die Straße am Moordamm gesperrt bleiben würde, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht abzusehen.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.