• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Den Feuerwehralltag vorgestellt

15.09.2014

Spohle Allerlei Vorführungen gehörten zu einem „Tag der offenen Tür“, den die Freiwillige Feuerwehr Spohle am Sonntag anbot. So wurde beispielsweise gezeigt, wie Menschen aus einem verunglückten Auto gerettet werden. Vermittelt wurde auch, was geschieht, wenn man einen Fettbrand mit Wasser löscht und dass eine Spraydose, wenn sie heiß wird, Gefahren birgt und zu einem unkontrollierten Geschoss werden kann.

Vor 14 Jahren fand letztmalig bei der Spohler Feuerwehr ein „Tag der offenen Tür“ statt, damals zur Eröffnung des Feuerwehrgerätehauses. Jetzt sagten sich Ortsbrandmeister (OBM) Harald Müller und seine Feuerwehrkameraden, dass es wieder an der Zeit wäre, sich und die neuen technischen Gerätschaften der Öffentlichkeit vorzustellen.

„Vor zwei Jahren haben wir einen „LFC-6“ mit einem 1200-Liter-Tank erhalten. Den wollten wir jetzt auch einmal der Öffentlichkeit vorführen“, war laut Müller ein Grund für die Veranstaltung.

Ein zweiter Grund war, Werbung für das Feuerwehrwesen zu machen. „Zurzeit haben wir 28 aktive Mitglieder, wobei gut ein Drittel im oberen 50er Bereich ist. Wir müssen uns um Nachwuchs kümmern, bevor wir personelle Schwierigkeiten bekommen“, führte Müller weiter aus.

Freuen konnte er sich über die Besucher. Nicht nur Erwachsene waren zu der Veranstaltung gekommen, auch einige Kinder zählten zu den Gästen auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr und verfolgten mit Interesse und dem gebührenden Abstand die Vorführungen. Und auch die vielen technischen Gerätschaften fanden das Interesse der kleinen und großen Besucher.

Der Wiefelsteder Bürgermeister Jörg Pieper fand die Idee, einen „Tag der offenen Tür“ anzubieten, schon deshalb gut, weil die Spohler Feuerwehr so ihre Leistungsfähigkeit demonstrieren könne. „Bei einer solchen Veranstaltung wird gezeigt, wie vielfältig die Tätigkeiten des Feuerwehrmannes sind.“ Feuerwehrleute müssten jedoch auch lernen, mit schwierigen Ereignissen (z.B. Unfällen, Brände) umzugehen, das sei manchmal nicht einfach.

Wie Ortsbrandmeister Müller hofft Pieper, der die Freiwillige Feuerwehr in der Samtgemeinde Wiefelstede insgesamt gut aufgestellt sieht, dass dieser Tag der offenen Tür vielleicht bei dem einen oder anderen das Interesse an einem Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr in Spohle geweckt hat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.