• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Auf den Ernstfall vorbereitet

23.06.2018

Edewecht /Godensholt Zu einem gemeinsamen Einsatz wurden am Donnerstagabend die Feuerwehren Edewecht, Godensholt und Osterscheps gerufen. Doch anders als noch am vergangenen Sonntag, 17. Juli, handelte es sich dieses Mal nicht um einen realen Einsatz, sondern um eine gemeinsame Übung.

Das Szenario: Bei einem Kindergeburtstag haben einige Kinder im Wald einen kleinen Flächenbrand ausgelöst, das Feuer hat auf einige Stallgebäude übergegriffen. „Nach dem Brand am Sonntag haben wir erst überlegt, ob wir diese Übung überhaupt stattfinden lassen“, erklärte Edewechts Gemeindebrandmeister Hinrich Bischoff. Er hatte die Übung mit seinen Kollegen im Vorfeld akribisch geplant, deshalb hatte man sich für die Durchführung entschieden. Alarmiert wurden die Einsatzkräfte, wie bei einem Einsatz auch, über ihren Meldeempfänger. „Dass es sich nur um eine Übung handelt, dass merken die Leute meist erst, wenn sie bei einem Brand von der Ferne aus kein Rauch aufsteigen sehen“, erklärte Bischoff.

Die verletzte Kindergruppe wurde von Mitgliedern der „Feuer-Füchse“, die Kinderfeuerwehr Edewecht, gestellt. „Die Kinder waren mit vollem Eifer dabei“, berichtete Pressewart Dirk Gerdes-Röben. Hinrich Bischoff ergänzte: „Für die Sechs- bis Zehnjährigen war das natürlich ein ganz besonderes Erlebnis.“ Sie wurden von den Einsatzkräften in Sicherheit gebracht.

Auch die weiten Wege zur Wasserversorgung meisterten die drei Wehren. Fast 800 Meter an Wasserleitung waren, von der Aue bis zum Bauernhof, zu verlegen.

Insgesamt waren rund 45 Einsatzkräfte mit acht Fahrzeugen im Einsatz. Um 21 Uhr war die Übung der drei Wehren beendet. „Der Übungsablauf hat im Großen und Ganzen gut geklappt“, zog Bischoff ein positives Fazit. Natürlich habe es auch dieses Mal kleinere Probleme gegeben – „aus diesen haben wir aber unsere Lehren gezogen.“ Die wurden direkt nach der Übung in einer Nachbesprechung thematisiert.

Etwa drei größere Übungen finden bei jeder Ortsfeuerwehr im Ammerland statt – ein Zusammenspiel, auch gemeindeübergreifend, sind dabei keine Seltenheit. „Gemeinsam mit den Nachbarwehren zu üben macht auf jeden Fall Sinn“, sagt auch Hinrich Bischoff. „Das haben wir bei Brand in Godensholt am vergangenen Sonntag bereits gesehen – und auch dort hat bereits alles funktioniert.“

Sönke Spille Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.