• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Feuerwehr musste 37 Mal ausrücken

14.03.2013

Friedrichsfehn 37 Mal musste die Freiwillige Feuerwehr Friedrichsfehn im vergangenen Jahr ausrücken – zu Bränden und Verkehrsunfällen. Letztere hatten sich schwerpunktmäßig auf der Strecke zwischen Wildenloh und Jeddeloh II ereignet.

Ortsbrandmeister Uwe Hilgen berichtete auf der Jahreshauptversammlung stolz, dass die Kameraden im vergangenen Jahr 3335 Stunden Dienst leisteten. Die Feuerwehr Friedrichsfehn hat 64 Mitglieder. Davon sind 32 aktiv – 18 in der Jugend- und 14 in der Altersabteilung.

Jugendwart Hartmut Deeken wusste Positives von der 2011 gegründeten Jugendfeuerwehr zu vermelden. So konnten die Mädchen und Jungen erste Achtungserfolge bei Wettbewerben feiern. Besonders erwähnt wurde die hohe Dienstbeteiligung.

Bei der Versammlung stellten der langjährige Ortsatemschutzwart Jürgen von Seggern und sein Stellvertreter Karl-Heinz Sagner ihre Ämter zur Verfügung. Als Nachfolger wurden Christian Niedrig und Björn Knutzen gewählt.

Außerdem wurden Ehrungen vorgenommen. Für 25 Dienstjahre nahmen Jörg Hilgen und Klaus Neumann das silberne Ehrenabzeichen in Empfang. Befördert wurden Melanie Stolle zur Feuerwehrfrau sowie Björn Knutzen, Florian Meyer und Christian Niedrig zu Löschmeistern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.