• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Feuerwehr Rastede fast 7800 Stunden aktiv

10.02.2015

Rastede Der 9. Juli 2014 war ein besonders geschäftiger Tag für die Freiwillige Feuerwehr Rastede. Dreimal rückte die Einheit aus, berichtete Ortsbrandmeister Christian Ammermann in der Jahreshauptversammlung. Morgens war Gasgeruch in einem Wohnhaus festgestellt worden, nachmittags waren zwei Bäume auf ein Haus gestürzt und beinahe zeitgleich geriet der Dachstuhl eines weiteren Hauses nach einem Blitzeinschlag in Brand.

Dies waren nur drei der insgesamt 80 Einsätze, die die Feuerwehr 2014 zu bewältigen hatte. Ammermann: „Wir waren 2271,5 Stunden für unsere Mitbürger im Einsatz.“ Hinzu kamen 5511 Stunden für Ausbildung, Lehrgänge, Dienste, Versammlungen, Veranstaltungen und die Pflege des Feuerwehrhauses und der Außenanlagen.

Ehrungen und Beförderungen

Zwölf Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Rastede wurden von Kreis- und Gemeindebrandmeister befördert: Renke Bruns, Marvin Enge, Phillip Rose, Torben Wefer und Jan Wolters zu Oberfeuerwehrmännern, Hannes Hilljegerdes, Daniel Klockgether und Eike Renken zu Hauptfeuerwehrmännern, Michael Sprenger zum Oberlöschmeister, Sabine Meyer zur Hauptlöschmeisterin, Florian Meyer zum Hauptlöschmeister und Christian Ammermann zum Brandmeister.

Geehrt wurde für 25-jährige Dienste im Feuerlöschwesen Michael Sprenger. Der 35-Jährige ist seit 2009 Gruppenführer auf dem Einsatzleitwagen und seit einem Jahr stellvertretender Zugführer in der Einheit Rastede.

Damit kommen die Kameraden auf 7782,5 ehrenamtliche Dienst- und Einsatzstunden im vergangenen Jahr. Ammermann war denn auch stolz auf seine Kameraden: „Wir wissen, dass wir eine gute Mannschaft mit sehr viel Potenzial hinter uns haben. Macht weiter so.“

Neu gegründet wurde im vergangenen Jahr ein Förderverein für die Freiwillige Feuerwehr Rastede. Er soll die Arbeit und Kameradschaft in der Einheit Rastede fördern und unterstützen.

Ein Jahr nach der Gründung des Fördervereins übergab Vorsitzender Heino Hilljegerdes Ortsbrandmeister Ammermann in der Jahreshauptversammlung jetzt einen so genannten CO-Warner (Kohlenmonoxidwarngerät). Dabei handelte es sich um die erste Anschaffung des neuen Fördervereins für die Feuerwehr, die zurzeit 88 aktive und 85 passive Mitglieder zählt.

Beschäftigt hat sich die Feuerwehr Rastede im vergangenen Jahr auch mit den Planungen für die Anschaffung eines neuen Einsatzfahrzeuges. Ende 2015/Anfang 2016 wird die Einheit ein neues Löschfahrzeug 20/24 erhalten, welches das Tanklöschfahrzeug 16/25 ersetzen soll.

Ein volles Programm hatte 2014 auch die Jugendfeuerwehr, berichtete Jugendwart Kai Sprenger. Beim Kreisentscheid in Edewecht belegten die Jugendlichen einen guten Platz im Mittelfeld. Zudem richtete die Jugendwehr die Hallensportveranstaltung der Ammerländer Jugendwehren aus. Hinzu kamen Ausflüge und Dienste.

16 Jungen und fünf Mädchen, sechs von ihnen haben eine Doppelmitgliedschaft und sind auch in der Einsatzabteilung, gehören derzeit zur Jugendfeuerwehr. Sie kamen in 2014 auf 4737 Stunden für Ausbildung und Jugendarbeit sowie weitere 280 Stunden für Lehrgänge und Sitzungen.

Frank Jacob
Rastede/Wiefelstede
Redaktion Rastede
Tel:
04402 9988 2620

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.