• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Einsatz: Flammen zerstören Wohnhäuser

08.07.2013

Kleefeld Schwer beschädigt worden ist am Sonntagmittag das Wohnhaus einer Familie mit drei Kindern sowie der Anbau, in dem eine 70-jährige Frau lebte, bei einem Brand in der Schoolstraat in Kleefeld. Kurz vor 11.30 Uhr hatten die Hauseigentümer nach Auskunft der Polizei Flammen in einem Anbau entdeckt. Als die Beamten den Brandort erreichten, habe der Anbau bereits „lichterloh gebrannt“.

Versuche der Bewohner, mit Gartenschläuchen gegen den Brand vorzugehen, reichten nicht aus. Die Feuerwehr rückte mit den Einheiten Friedrichsfehn und Edewecht zum Brandort aus. Unterstützung erhielten sie von der Technischen Zentrale aus Elmendorf, die unter anderem die Drehleiter schickte. Von mehreren Seiten bekämpften die Feuerwehrleute die Flammen, die mittlerweile auch auf das Hauptgebäude übergegriffen hatten, das erst 2010 fertiggestellt worden war. Die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen. Um die Wasserversorgung zu dem abgelegenen Haus sicherzustellen, mussten Schlauchleitungen über mehrere hundert Meter gelegt werden.

Verletzt wurde laut Polizei niemand. Die drei Kinder, drei, fünf und sieben Jahre alt, wurden umgehend von einer Schwägerin der Bewohnerin abgeholt und betreut.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zur Ursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Brandermittler werden nach vollständigem Abkühlen der Brandstelle ihre Arbeit aufnehmen. Die Schadenshöhe beträgt laut Polizei mindestens 100 000 bis 150 000 Euro.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/ammerland 
Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-ammerland 
Video

Markus Minten Leitung / Lokalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2101
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.