• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Führungswechsel in Elmendorf

23.03.2017

Elmendorf Bis August 2017 ist Ortsbrandmeister Stefan Martens noch verantwortlich für die Feuerwehr Elmendorf – anschließend übernimmt Uwe Behrens das Kommando. In geheimer Wahl wurde Behrens gewählt. Im August wird die Verabschiedung bzw. offizielle Einsetzung stattfinden.

In seinem letzten Rückblick als Ortsbrandmeister blickte Martens auf ein einsatzreiches Jahr zurück. 56 Einsätze wurden von 48 Aktiven abgearbeitet. 40 dieser Einsatzstellen befanden sich dabei außerhalb des eigenen Löschbezirks, so zum Beispiel der Brand des Parkettwerks in Wiefelstede bzw. eines Reetdachhauses in Ihorst und diverse Personenrettungen mit der Drehleiter und Kran.

Mit Übungen und Veranstaltungen kamen 4796,5 Dienststunden zusammen. Die 29 Alterskameraden sind ebenfalls mit 1493,5 Stunden eingebunden. Und auch die jüngste Abteilung – die Jugendfeuerwehr mit ihren 22 Mitgliedern – hatte einen vollen Dienstplan. Am Ende des Jahres zählte die Statistik 5299,5 Stunden. Das macht für die Elmendorfer insgesamt 11 593,5 Stunden.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden einige Posten neu besetzt. Neben dem Ortsbrandmeister wählten die Kameraden Jan Hendrik Gerdes zum stellvertretenden Zugführer. Stefan Martens, Jens Oltmer, Christian Pleyn und Carsten Prellberg wurden als Gruppenführer, Manuel Arntjen, Sascha Behrens und Matthias Hae als stellvertretende Gruppenführer gewählt.

Mit den Wahlen von Jan Logemann zum Kassenführer sowie von Inken und Sascha Behrens zum neuen Festausschuss waren die Wahlen beendet.

Auch Beförderungen standen an. So wurden Mareike Schröder und Jessica Stamerjohanns zur Feuerwehrfrau befördert. Zum Hauptfeuerwehrmann wurden die Kameraden Sascha Behrens, Timo Fröllie sowie Patrick Schröder befördert.

Unter dem Punkt „Jahresberichte“ finden sich auch die Berichte des Gefahrgutzuges Ammerland vom Zugführer Carsten Prellberg und vom Kreismusikzug durch Kreisstabführer Maik Schneider.

Die Gefahrgutgruppe Ammerland setzt sich aus den Gruppen der Einheiten Apen, Aschhausen, Bad Zwischenahn, Edewecht, Elmendorf, Rastede, Torsholt und Wiefelstede zusammen, die sich auf den Umgang mit gefährlichen Stoffen spezialisiert haben. 2016 lag der Schwerpunkt auf Einsatzübungen. 2246 Stunden waren die Kameraden im Einsatz.

Zu Jahresbeginn 2016 war der Musikzug 26 Personen stark. Unter ihnen 4 aktive Feuerwehrangehörige und 4 Alterskameraden. Im vergangenen Jahr feierte der Musikzug das eigene Jubiläum - 10 Jahre. Für Auftritte, Übungsabende und diverse andere Arbeiten schlugen insgesamt mit 2164 Stunden zu Buche.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.