• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Godensholt: Auto vor Lkw gedrückt: 52-Jähriger tot

10.06.2011

GODENSHOLT Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Ocholter Straße in Godensholt hat am Donnerstagmorgen ein 52-jähriger Autofahrer aus der Gemeinde Wiefelstede tödliche Verletzungen erlitten.

Nach Polizeiangaben war der Mann im Begriff, einen mit Dieseltreibstoff und Heizöl voll beladenen Gefahrgutzug aus dem Emsland zu überholen. Beide fuhren in Richtung Godensholt. Aus der Nebenstraße Rinzeldorf näherte sich ein Sportwagen. Dessen Fahrer, ein 23-Jähriger aus der Gemeinde Apen, bog nach rechts auf die Landesstraße, offenbar ohne den hier stattfindenden Überholvorgang zu bemerken.

Der Sportwagen stieß gegen den Wagen des 52-Jährigen, schob ihn vor den Lkw. Wenig später drückte der Gefahrgutzug das Auto rechtsseitig gegen einen Baum. Der Anstoß war so heftig, dass mehrere Räder abrissen. Für den Pkw-Fahrer kam jede ärztliche Hilfe zu spät. Er war wahrscheinlich auf der Stelle tot. Die beiden anderen Unfallbeteiligten erlitten einen Schock.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

40 Feuerwehrleute aus Godensholt, Apen und Ocholt sicherten die Unfallstelle ab. Während die einen Hilfskräfte den verstorbenen Autofahrer aus den Trümmern seines Fahrzeugs schnitten, kümmerten sich andere um den havarierten Lkw. Zugmaschine und Anhänger, die ebenfalls mit dem Baum kollidiert waren, mussten abgeschleppt werden. Zuvor jedoch pumpten Mitarbeiter der Heizölfirma aus dem Emsland den Treibstoff aus den Lkw-Tanks ab.

Die Polizei fotografierte den Unfallort nach einer besonderen Methode, die später genauen Aufschluss darüber geben kann, wie sich der Unfall tatsächlich ereignete. Erster Hauptkommissar Ludger Elsen von der Westersteder Polizei lobte den Einsatz der Feuerwehren.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Rufen Sie mich an:
0471 95154216
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.