• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Dachstuhl in Flammen – Feuerwehr rettet Hunde
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 16 Minuten.

Großeinsatz Bei Brand In Ganderkesee
Dachstuhl in Flammen – Feuerwehr rettet Hunde

NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Weiter warten aufs Löschfahrzeug

16.03.2019

Gristede Torsten Hots ist auch weiterhin Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Gristede. Seine Kameraden wählten ihn am Donnerstagabend bei der Jahreshauptversammlung im Gristeder Hof für eine weitere Amtszeit. Stellvertreter Jens Gerdes kandidierte nicht wieder. Als Nachfolger wurde Christian Schmidt gewählt.

Die Einheit muss länger als erwartet auf ihr neues Löschfahrzeug LF 10 warten. Es wurde eigentlich Mitte April erwartet. Da jedoch noch ein Dachkasten montiert werden muss, müssen die Aktiven der Einheit sich wohl noch bis voraussichtlich Ende Juni gedulden. Da die Gristeder Wehr die offizielle Einweihung des neuen Feuerwehrhauses und die Ankunft des neuen Fahrzeugs gemeinsam feiern will, dürfte auch dieser Termin noch ein wenig auf sich warten lassen, hieß es es in der Versammlung, zu der Hots auch Bürgermeister Jörg Pieper, Kreisbrandmeister Andree Hoffbuhr, Gemeindebrandmeister Heiko Bruns und dessen Stellvertreter Andre Steingräber begrüßte. Das neue Gristeder Feuerwehrhaus ist so gut wie fertig, an diesem Samstag wird die Einheit peu à peu mit dem Umzug quer über die Straße vom alten ins neue Domizil beginnen.

Der Einheit gehören derzeit 35 Aktive an, drei von ihnen sind Frauen. 14 Kameraden gehören zur Altersabteilung, auch der ehemalige Kreisbrandmeister Johann Westendorf ist dort nun mit von der Partie. Für sein langjähriges Engagement wurde er in der Versammlung mit der Ehrennadel in Silber des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Die Einheit Gristede musste im vergangenen Jahr zu insgesamt 12 Einsätzen ausrücken. Vier davon waren Brandeinsätze. Unter anderem galt es, einen Schornsteinbrand im April in Garnholt zu zu bekämpfen und im Dezember einen Dachstuhlbrand in Mansholt. Die Gristeder Feuerwehr verfügt derzeit bei 35 Aktiven über 13 Atemschutzgeräteträger – ein Anteil, den nicht jede Einheit vorweisen kann, wie es in der Versammlung hieß.

Wie Hots weiter im Jahresrückblick erklärte, hätten einige Kameraden im vergangenen Oktober eine Einweisung in den Notstromgenerator der Gemeinde, der im Katastrophenfall den Betrieb des Krisenstabes im Wiefelsteder Rathaus sicherstellen soll, erhalten. Dieser wird im neuen Gristeder Feuerwehrhaus untergebracht werden.

Zum Feuerwehrmann ernannt wurde Christian Ruh. Befördert wurden Jens Gerdes zum 1. Hauptlöschmeister und Matthias Teelmann zum Hauptfeuerwehrmann.

Der diesjährige Freundschaftswettkampf der Wiefelsteder Feuerwehren wird im August stattfinden – in Metjendorf. Die Einheit Gristede wird versuchen, wieder zwei Mannschaften in den Wettbewerb zu schicken. Im vergangenen Jahr hatte der Wettkampf in Gristede stattgefunden.

Insgesamt leistete die Einheit im vergangenen Jahr bei Einsätzen Diensten und Lehrgängen 3028,59 Stunden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.