• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Großübung mit Bus als Abschiedsgeschenk

31.03.2014

Edewecht Am Sonntagmorgen war die Kreuzung Hauptstraße/Schepser Damm/Bachmannsweg in Edewecht für mehrere Stunden gesperrt. Ein großer Gelenkbus war nach einem Unfall auf ein Auto gestürzt, ein weiteres Fahrzeug in den liegenden Bus hineingefahren. Während sich im Bus rund 15 Personen befanden, wurden in den beiden Wagen drei Menschen eingeklemmt.

Auch wenn das Szenario ziemlich unübersichtlich wirkte, waren die Rettungskräfte schnell Herr der Situation. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Edewecht, Osterscheps und Husbäke stellten sofort fest, dass es sich bei ihrem Einsatz um eine Großübung handelte. Trotzdem verliefen die Rettungsarbeiten präzise, relativ schnell und zur Zufriedenheit von Gemeindebrandmeister (GBM) Hinrich Bischoff. Er hatte mit einem kleinen Kreis von Feuerwehrleuten die Übung vorbereitet, die gleichzeitig ein Abschiedsgeschenk für den scheidenden Ortsbrandmeister (OBM) der Freiwilligen Feuerwehr Edewecht, Andre Hoffbuhr, war. Dieser wird sich künftig als stellvertretender Kreisbrandmeister für die Belange der Ammerländer Feuerwehren einsetzen, während sich sein Nachfolger, der neue OBM Uwe Wittig, noch aktiv an den Rettungsarbeiten beteiligte.

Insgesamt waren bei der Übung am Sonntagmorgen, die um 5 Uhr mit dem Herrichten der Unfallstelle begann und gegen 9.30 Uhr endete, 105 Personen im Einsatz. Dazu zählten 63 Feuerwehrleute und rund 20 Mitglieder der Johanniter Unfallhilfe (JU). Letztere hatten zur Versorgung der geretteten Personen ein Zelt mit Intensivplätzen sowie ein weiteres Zelt für die Leichtverletzten aufgebaut. Bei der Übung zeigte sich einmal mehr, dass die Zusammenarbeit der Feuerwehren mit dem Rettungsdienst sehr gut klappte.

Der Gelenkbus war am Freitag von Joachim Backermann von der Feuerwehr Osterscheps aus Wilhelmshaven abgeholt worden. Bevor das Fahrzeug verschrottet wird, diente es dem Übungszweck. Es war das erste Mal, dass bei der Edewechter Feuerwehr eine Übung mit Bus stattfand.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.