• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Schrecklicher Unfall glücklicherweise nur eine Übung

28.05.2018

Jeddeloh Zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt drei Verletzten wurden am Sonntagmorgen die Freiwilligen Feuerwehren Edewecht und Jeddeloh II gerufen. Auf der Wischenstraße in Höhe „Jenseits der Vehne“ zwischen den beiden Bauerschaften Jeddeloh I und Jeddeloh II waren zwei Autos zusammengestoßen. Beide Wagen prallten anschließend gegen Bäume.

Auf den ersten Blick wirkte das Szenario erschreckend. Glücklicherweise stellte sich aber schnell heraus, dass dieser Einsatz morgens um kurz vor sechs Uhr eine Übung war. Mehr als 20 Feuerwehrkameraden aus Edewecht, 15 aus Jeddeloh II und fünf Helfer der Johanniter-Unfallhilfe (JUH) Edewecht waren zu diesem Zeitpunkt am Unfallort erschienen.

Unter der Einsatzleitung von Alf Kruse, Ortsbrandmeister in Jeddeloh II, wurde zügig und sicher gearbeitet, so dass nach einer knappen Stunde alle Verletzten gerettet und versorgt waren. „Die Einsatzleitung übernimmt immer die Feuerwehr, die als Erste am Einsatzort ist“, erklärte Gemeindebrandmeister Hinrich Bischoff, der die Übung verfolgte.

Ausgearbeitet und umgesetzt wurde die Feuerwehrübung von Tim Helmerichs, Clemens Reuter und Renke Hoffbuhr. Nicht nur die Löschung von Bränden, auch der Einsatz bei technischen Hilfeleistungen (wie eben auch Verkehrsunfälle) gehören zum Arbeitsalltag der Feuerwehren. Aktuell befindet sich die Ortswehr Edewecht in einer Ausbildungsreihe, in der vermittelt wird, was bei Verkehrsunfällen zu tun ist. Mit dieser Übung sollte das bisher Erlernte abgerufen werden – auch in Hinblick auf mögliche Schwachstellen.

Die Zusammenarbeit mit der JUH Edewecht stand ebenfalls im Fokus der Übung. Bei der Rettung der Verletzten aus den beschädigten Fahrzeugen waren Mitarbeiter des Rettungsdienstes bei den Feuerwehrkameraden, um hier bereits auf die Patienten einwirken zu können. Dabei zeigte sich, dass auch auf dieser Ebene die Kooperation klappte.

Abgeschlossen wurde der Übungseinsatz mit einer kurzen Lagebesprechung, um den Ablauf zu analysieren. Ein kritischer Rückblick diene, so die Verantwortlichen, mögliche Fehler aufzuzeigen, um im Ernstfall diese dann zu vermeiden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.