• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Statt Unkraut Hecke vernichtet

08.05.2019

Kayhausen Beim Versuch, Unkraut mit Feuer zu vernichten, hat ein Hausbewohner am Rebhuhnweg in Kayhausen am Montagmittag eine Hecke in Brand gesetzt. Ein kleiner Ast habe Feuer gefangen und sei vom Wind unter die Hecke geweht worden. Bis er den Ast ausgetreten hatte, habe sich das Feuer bereits auf der Rückseite der Hecke ausgebreitet, berichtete er.

Nachdem er die Feuerwehr alarmiert hatte, versuchte der Mann mit Hilfe eines Wassereimers, die Ausbreitung des Brandes auf ein angrenzendes Vordach und den Rest der Hecke einzudämmen.

Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Zwischenahn hatten das Feuer dann schnell gelöscht und legten einen Schaumteppich über die Umgebung, um verbleibende Glutnester zu ersticken.

Ortsbrandmeister und Einsatzleiter Martin Schreiber warnte ausdrücklich vor dem Versuch, Unkraut mit Feuer zu vernichten. Immer wieder werden so Brände ausgelöst, teilweise mit wesentlich ernsteren Folgen als in diesem Fall.

Die ebenfalls alarmierten Wehren aus Kayhauserfeld und Aschhausen wurden nicht mehr benötigt.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.