• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Keine Temporeduzierung vor Kita

14.02.2014

Bad Zwischenahn Grünen-Ratsfrau Inga Brettschneider hatte in der jüngsten Straßen- und Verkehrsausschusssitzung noch einmal einen Vorstoß unternommen: Die Verkehrssituation an der Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ am Altenkamp müsse überdacht werden. Eine Geschwindigkeitsreduzierung ist schon seit vielen Jahren Wunsch der Kindergartenleitung und der Elternschaft. Derzeit sind auf der Kreisstraße 60 Stundenkilometer erlaubt – zu viel, wie Erzieher und Eltern meinen.

Nicht aber Landkreis und Polizei. „Wir haben in den vergangenen Jahren viele Gespräche geführt und Anträge geprüft“, so Ingrid Meiners, Leiterin des Straßenverkehrsamtes beim Landkreis Ammerland. Das Ergebnis: Es gebe keine Grundlage für weitere Temporeduzierungen, das sei „einhellige Auffassung von Landkreis und Polizei“.

Eine Verkehrsuntersuchung habe im März 2012 keine überhöhten Geschwindigkeiten ergeben. So habe die Durchschnittsgeschwindigkeit auf der von täglich 5500 Fahrzeugen befahrenen Kreisstraße bei 54 km/h gelegen, 85 Prozent sind maximal 62 km/h schnell gefahren (sogenannter v-85-Wert).

Aus täglicher Erfahrung sieht Leiterin Marion Brötje das anders: „Hier wird teilweise schon schneller gefahren. Vor allem aus Richtung Ohrwege.“ Nicht nur Eltern mit Kindern hätten oft Probleme bei der Querung der Straße. Bei Ausflügen etwa „muss man schon sehr genau gucken, wie man es schafft, mit 15 Kindern rüberzukommen. Uns wäre eine auf die Kernzeit des Kindergartens beschränkte Geschwindigkeitsreduzierung auf 30 km/h am liebsten.“ Aber auch eine Reduzierung auf 50 km/h wäre schon eine Verbesserung.

Markus Minten
Redaktionsleitung Brake
Redaktion Brake
Tel:
04401 9988 2301

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.