• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

150 Jahre Feuerwehrgeschichte

15.11.2019

Petersfehn Zur Verleihung des Niedersächsischen Ehrenzeichens für 50-jährige Dienste im Feuerlöschwesens hatte die Freiwillige Feuerwehr Petersfehn jetzt eingeladen. Gleich dreimal konnte die Feuerwehrführung, vertreten durch Kreisbrandmeister Andree Hoffbuhr und Gemeindebrandmeister Heino Brüntjen, dieses verleihen.

1969 stand die Einheit Petersfehn vor einem Problem, das auch heute wieder akut ist: Tagsüber standen oft kaum genug Männer für eine Löschgruppe zur Verfügung.

Am 1. April 1969 beschlossen Werner Freese (heute Oberfeuerwehrmann) und Hans-Siemen Fricke (heute Oberbrandmeister) in die Petersfehner Wehr einzutreten. Freese, Jahrgang 1947, besuchte 1970 den Grundlehrgang und 1975 den Maschinistenlehrgang. In der Zeit vom Februar 1979 bis zum Februar 1981 übernahm er das Amt des stellvertretenden Ortsbrandmeisters und war aktiv an der Entwicklung der Feuerwehr beteiligt. 1986 schied er aus dem aktiven Dienst aus, was aber nicht bedeutet, dass die Feuerwehr nicht mehr auf ihn zählen kann. Auch heute noch unterstützt er die Einheit wenn Fahrzeuge oder Gerätschaften gebraucht werden.

Fricke, 1946 geboren, bildete sich ebenfalls über viele Jahr kontinuierlich weiter. Er startete 1970 mit dem Grundlehrgang und Atemschutzgeräteträgerlehrgang, es folgten weitere Ausbildungsschritte und zahlreiche Beförderungen. In der Zeit vom Februar 1987 bis zum Januar 1991 vertrat er die Einheit als stellvertretender Ortsbrandmeister. Anschließend war er bis 2003 als Ortsbrandmeister für die Petersfehner Wehr verantwortlich. Im Dezember 2006 wechselte Hans-Siemen in die Altersabteilung.

Der dritte im Bunde trat im Juli 1969 in die Wehr ein. Oberfeuerwehrmann Rainer Gerdes, geboren 1943, besuchte in seiner aktiven Zeit den Grundlehrgang und den Atemschutzgeräteträgerlehrgang. Er schied 2002 aus dem aktiven Dienst aus.

Bürgermeister Arno Schilling zeigte neben den allgemeinen Entwicklungen in den letzten 50 Jahren auch die rasante Entwicklung der Feuerwehr auf. Er überbrachte den Dank der Gemeinde Bad Zwischenahn und überreichte jedem Jubilar eine Urkunde, ein Präsent und für die Ehefrauen einen Blumenstrauß. Denn auch die Partnerinnen haben einen großen Anteil – nur wenn sie das Engagement ihres Partners mittragen, kommen so viele Jahre für das Ehrenamt zusammen.

Im Namen der Kameraden der Einheit dankte auch Ortsbrandmeister Heiko Rippen den Jubilaren für ihr Engagement.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.