• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Großeinsatz nach Leichenfund in Rastede

15.11.2018

Rastede Großeinsatz von Rettungskräften im Rasteder Ortsteil Hahn-Lehmden: Nachdem Angehörige die Leiche eines Mannes am Mittwoch in einem Wohnhaus in der Wallstraße gefunden und gegen 16.20 Uhr den Notarzt verständigt hatten, klagten sowohl die Sanitäter als auch die Verwandten des Toten plötzlich über Atemnot, Schwindel und Übelkeit.

Daraufhin wurde die Feuerwehr zu einem Gefahrguteinsatz gerufen und die Polizei alarmiert. Rund 60 Rettungskräfte waren zeitweise im Einsatz. Die Feuerwehr konnte durch Messungen allerdings keine gefährlichen Stoffe nachweisen. Zwei Feuerwehrkräfte seien vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei am Donnerstagmorgen auf Nachfrage mit.

Der 50 Jahre alte Mann sei eines natürlichen Todes gestorben, hieß es weiter. Er habe eine Vorerkrankung gehabt. Es gebe keine Hinweise auf Fremdeinwirkung.

Der als Einzelgänger bekannte Mann lag vermutlich mehrere Tage in der Wohnung. Den letzten telefonischen Kontakt mit ihm habe es am 9. November gegeben. Was genau die gesundheitlichen Beschwerden auslöste, blieb offen, könnte aber mit der Liegedauer zusammenhängen.

Timo Ebbers Ltg. / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2151
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.