• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Hobby: Wenn Nebel aus dem Auto quillt

16.08.2016

Westerscheps Der Motorraum des Audi war geöffnet. Als sich sein Besitzer Kim Lasaj aus Nordenham darüber beugte, quoll Qualm hervor. Im ersten Moment hätte jeder Betrachter denken können, dass mit dem Motor etwas nicht stimmt. Das Ganze war allerdings harmlos: Lasaj hat in seinen Wagen eine Nebelmaschine eingebaut.

Lasajs Fahrzeug gehörte am Wochenende zu den rund 800 Wagen, die beim Treffen des „VW & Audi-Team Bad Zwischenahn“ in Westerscheps bei der Deeken-Windmühle zu Augenweiden wurden. Dabei feierte der Verein ein kleines Jubiläum: Zum 5. Mal boten die Mitglieder in Westerscheps ihr Treffen an, das alle zwei Jahre stattfindet.

Insgesamt war es das 9. Treffen der VW- und Audi-Liebhaber. Fand früher an verschiedenen Orten im Ammerland diese Veranstaltung statt, hat es jetzt seit Jahren seinen festen Platz in Westerscheps. „Die Mühle ist dabei ein so prägnanter Punkt, dass sich die Teilnehmer daran erinnern“, sagt der Vorsitzender des „VW & Audi-Teams Bad Zwischenahn“, Rico Scherer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Fachsimpeln stand bei den Liebhabern dieser Automarken im Mittelpunkt. Den Möglichkeiten der Veränderungen und Umgestaltungen sind dabei offensichtlich keine Grenzen gesetzt. Zu den Angeboten, die während des dreitägigen Treffens in Anspruch genommen werden konnten, zählten Air-Brush, Aufkleber und verschiedenen Leistungsprüfungen so auch das „Show-Shine“. Hier wurden Autos nach entsprechende Umbaumaßnahmen bewertet.

Manuel van den Berg aus Leer präsentierte seinen VW-Bora. Boiler, Motorraum und auch der Innenraum wurden umgebaut und umgestaltet. Seit zehn Jahren ist er im Besitz dieses Fahrzeugs, seitdem wird das Auto ständig verändert. „Zu fast jeder Veranstaltung bin ich hier, und meistens habe ich ein Pokal gewonnen“, erzählt er. Auch dieses Mal fuhr er nicht mit leeren Händen davon.

Die Fahrzeuge waren aber nicht nur die einzigen Hingucker. So wurde ein „VW 181“, auch „Kübelwagen“ genannt und in früheren Jahren bei der Bundeswehr eingesetzt, vorgestellt. Seit über zwei Jahren ist Sven Weymann aus Scharpen im Emsland Besitzer dieses Gefährts und präsentierte das Auto erstmals in Scheps.

Während die unzähligen Besucher an den unterschiedlichen Modellen ihre Freude hatten, stand für die Teilnehmer des Treffens der Austausch im Mittelpunkt. „Die Leute, die mit ihren Fahrzeugen angereist sind, wollen andere Gleichgesinnte treffen, ihre Fahrzeuge präsentieren und vor allem ihr Hobby ausleben“, so Rico Scherer. Neben dem Rahmenprogramm für die Fahrzeuge sorgten verschiedene Stände mit kulinarischen Angeboten und natürlich Discos für die entsprechende Abwechslung vor allem für die Liebhaber der beiden Automarken.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.