• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Halle mit Düngemitteln brennt in Westerstede aus

14.07.2018

Westerstede Nach dem Brand einer landwirtschaftlichen Halle in Westerstede waren in der Nacht 27 Menschen vorsorglich in Krankenhäuser gebracht worden.

Das Feuer war am Freitag gegen 1 Uhr in der 20 mal 30 Meter großen Halle ausgebrochen. Gelagert waren dort landwirtschaftliche Maschinen und Dünger in Vollbrand. Die Feuerwehr war mit über 100 Kräften vor Ort. Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden. Am späten Vormittag musste die Feuerwehr noch einmal ausrücken, um aufflackernde Glutnester zu bekämpfen. Auch die Suche nach der Ursache gestaltet sich schwierig, da die Halle nur mit größter Vorsicht betreten werden kann. Nach ersten Einschätzungen geht die Polizei von einer technischen Ursache aus.

Da sich erst später herausstellte, dass in dem Gebäude auch Dünger lagerte, der beim Verbrennen giftigen Rauch entwickelt, wurden vorsorglich 27 Menschen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Polizei gab zwischenzeitlich Entwarnung: Die Patienten, darunter zahlreiche Feuerwehrleute, wurden noch in der Nacht wieder entlassen. Da in der Halle Dünger verbrannte, war zunächst nicht auszuschließen, dass Umstehende nitrose Gase eingeatmet hatten. Nitrose Gase sind Atemgifte mit Reiz- und Ätzwirkung, die bereits in sehr geringer Konzentration giftig sind.

Insgesamt gestalteten sich die Löscharbeiten umfangreich, so die Polizei, da auf dem Dach eine Photovoltaikanlage montiert und ein Betreten der Halle kaum möglich war. Der Gesamtschaden wird auf etwa 400.000 Euro geschätzt.

Weitere Nachrichten:

Feuerwehr | Polizei

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.