• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Gleiches Geld in allen Wehren

07.01.2019

Wiefelstede Seit 1. Januar erhalten alle Funktionsträger in den Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Ammerland einheitliche Aufwandsentschädigungen, die auch angehoben wurden. Der Wiefelsteder Gemeinderat hatte das für seine sechs Wehren in der jüngsten Ratssitzung in Hollen entschieden. Wie viel die Feuerwehr-Funktionsträger in den sechs Wehren der Gemeinde bekommen, wird im Folgenden aufgelistet.

Die Angleichung und Erhöhung der Entschädigungen im Ammerland geht auf ein Konzept des Kreisbrandmeisters Andree Hoffbuhr in Absprache mit den Gemeindebrandmeistern im Landkreis zurück. Auf der Konferenz der Hauptverwaltungsbeamten – sprich: der Bürgermeister – aller Gemeinden am 5. September 2018 wurde diesbezüglich „wohlwollend“ entschieden, heißt es in der Beratungsvorlage der Verwaltung für die Ausschüsse.

In die entsprechende Satzung aufgenommen hat die Gemeinde Wiefelstede auch Funktionen innerhalb der Freiwilligen Feuerwehren, die in Wiefelstede derzeit nicht besetzt sind und nach Angaben von Johann Plenter, im Rathaus zuständiger Sachbearbeiter fürs Feuerlöschwesen, derzeit auch nicht besetzt werden. „Das erspart uns spätere Satzungsänderungen, die wieder mit Kosten verbunden wären“, erklärte Plenter.

Durch die Anhebung der Aufwandsentschädigungen rechnet die Gemeinde mit Mehrkosten von rund 4400 Euro im Jahr – sofern auch die nicht besetzten Funktionen besetzt werden. So ergäbe sich eine Gesamtjahressummer von 14 480 Euro.

Erhöht werden zudem die Aufwandsentschädigungen für die Teilnahme an Lehrgängen an den Landesfeuerwehrschulen in Loy und Celle – von bislang 62 auf nun 70 Euro pro Tag. Im Folgenden die Aufwandsentschädigungen der einzelnen Funktionsträger in den Wehren der Gemeinde pro Monat:

Gemeindebrandmeister: Der Grundbetrag monatlich steigt von 134 auf nun 167,50 Euro. Zusätzlich erhält er bei 6 Wehren in der Gemeinde nun 6 mal 7,50 Euro plus 6 mal 12,50 Euro Fahrt- und Reisekosten, zusammen 287,50 Euro – eine Erhöhung um insgesamt 57,50 Euro.

Stellvertretender Gemeindebrandmeister: 95,87 Euro – ein Drittel dessen, was der Gemeindebrandmeister erhält – eine Steigerung um 19,75 Euro.

Ortsbrandmeister: Die sechs Ortsbrandmeister (OBM) der sechs Wehren erhalten jeweils denselben monatlichen Grundbetrag, der von bislang 36 auf nun 50 Euro erhöht wurde. Ihre Gesamtentschädigung unterscheidet sich jedoch nach der Anzahl der Fahrzeuge der jeweiligen Wehr, denn pro Fahrzeug seiner Einheit kann der OBM nun mit 10 statt wie bisher 9 Euro pro Monat rechnen. Ein Ortsbrandmeister, dessen Einheit nur ein Fahrzeug hat, erhält folglich 50 plus 10 gleich 60 Euro im Monat, ein OBM, dessen Einheit sechs Fahrzeuge hat (wie Wiefelstede), erhält somit 50 plus 60 Euro gleich 110 Euro.

Stellvertretende Ortsbrandmeister: Sie erhalten jeweils ein Drittel dessen, was die Ortsbrandmeister bekommen. In Wiefelstede wären das bei sechs Fahrzeugen monatlich insgesamt 36,66 Euro.

Gemeindesicherheitsbeauftragter: Er erhält nun 25 Euro monatlich (bisher 22 Euro).

Jugendfeuerwehrwarte: In der Gemeinde Wiefelstede gibt es zwei Jugendfeuerwehren – in Wiefelstede und Metjendorf. Sie erhalten künftig 35 Euro (bislang 32 Euro). Die Stellvertreter erhalten ein Drittel dessen, was die Jugendfeuerwehrwarte bekommen: 11,67 Euro.

Kinderfeuerwehrwarte: In der Gemeinde gibt es zwei Kinderfeuerwehren in Wiefelstede und Metjendorf. Die Kinderfeuerwehrwarte erhalten genauso viel wie die Jugendfeuerwehrwarte: 35 statt wie bisher 32 Euro. Die Stellvertreter sind wiederum jeweils mit einem Drittel dabei: 11,67 Euro.

Gemeindeatemschutzwart: Er bekommt nun 25 statt 22 Euro monatlich, einen Stellvertreter gibt es nicht.

Gemeindepressewart: Er erhält erstmals überhaupt monatlich 25 Euro, sein Stellvertreter die Hälfte: 12,50 Euro. Sie hatten bislang gar keine Entschädigung erhalten.

In die Wiefelsteder Satzung aufgenommen wurden weitere Funktionen, die jedoch nicht besetzt sind, deren Besetzung derzeit auch nicht geplant ist und für die bislang auch keine Aufwandsentschädigungen bezahlt werden: stellvertretender Gemeindesicherheitsbeauftragter, Gemeindejugendfeuerwehrwart und Stellvertreter, stellvertretender Gemeindeatemschutzwart, Gemeindegefahrgutbeauftragter und Stellvertreter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.