• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Blaulicht

Unfall: Zug kollidiert mit umgestürztem Baum

25.06.2016

Hahn-Lehmden Ein Zug der Nordwest-Bahn ist am späten Donnerstagabend in Hahn-Lehmden mit einem Baum kollidiert, der auf die Gleise gestürzt war. Der aus Richtung Rastede kommende Zug bestand aus drei Wagen und war mit etwa 60 Personen besetzt. Diese seien bei dem Zusammenstoß unverletzt geblieben, berichtet Thorsten Menke, Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Hahn.

Die Einheit war gegen 23.30 Uhr alarmiert worden, nachdem der Zug der Nordwest-Bahn etwa einen Kilometer vor dem Bahnübergang Lehmder Straße mit dem umgestürzten Baum kollidiert war. Die Einsatzkräfte entfernten das Hindernis.

Die Feuerwehr Hahn war mit vier Fahrzeugen und 30 Kameraden vor Ort. Auch der Rettungsdienst und ein Notarzt waren alarmiert worden. Die Bundespolizei und weitere Polizisten kamen ebenfalls zur Einsatzstelle.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zwischenzeitlich waren auch die Notfallmanager der Deutschen Bahn und der Nordwest-Bahn am Einsatzort eingetroffen. Sie überprüften den verunglückten Zug, der bei dem Zusammenstoß an der Frontscheibe beschädigt worden war. Der Zug musste zurück zum Bahnhof Rastede fahren. Dort konnten die Fahrgäste gegen 1 Uhr die Wagen verlassen.

Ihre Weiterfahrt gestaltete sich jedoch schwierig. Mayorie Knobloch, eine der Fahrgäste, berichtete der NWZ  am Freitag, dass am Bahnhof keine Taxen bereitgestanden hätten, obwohl dies angekündigt worden war. Eine Stunde habe sie in Rastede im Regen stehen müssen, bis sie endlich mit einem Taxi nach Varel gebracht werden konnte. Dort sei sie gegen 2.30 Uhr eingetroffen.

Stephanie Nölke, Sprecherin der Nordwest-Bahn, bedauerte den Vorfall am Freitag. Aufgrund des Unfalls habe auch ein folgender Zug der Nordwest-Bahn nicht weiterfahren können und musste in Oldenburg stoppen. Die Nordwest-Bahn setzte zehn Taxen und vier Kleinbusse ein, um zunächst die Passagiere dieses Zuges Richtung Wilhelmshaven zu bringen. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Unfallzug noch in Hahn-Lehm­den, wo die Passagiere nicht evakuiert werden konnten, sagte Stephanie Nölke. Nachdem die Passagiere des Folgezuges nach Hause gebracht worden waren, steuerten die Taxen Rastede an, um die dort eingetroffenen Fahrgäste mitzunehmen.

Frank Jacob Rastede/Wiefelstede / Redaktion Rastede
Rufen Sie mich an:
04402 9988 2620
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.