• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland

Ehren und einsteigen

18.11.2015

Die Arbeiten an der neuen Sportanlage am Köttersweg in Rastede schreiten gut voran. Davon überzeugte sich kürzlich die CDU-Ratsfraktion. In Begleitung von Bürgermeister Dieter von Essen (CDU) und Arnd Witte aus dem Bauamt der Gemeinde Rastede konnte ein Blick über die neu gestaltete Anlage geworfen und das Funktionsgebäude in Augenschein genommen werden.

„Die Arbeiten gehen insgesamt gut voran, die Außenbereiche sind soweit fertiggestellt, so dass jetzt nur noch Restarbeiten im Gebäude sowie einige technische Gewerke zu erledigen sind“, informierte Witte. Angesichts der aktuellen Flüchtlingssituation, die die Sperrung des Sportplatzes in Kleibrok unumgänglich macht, informierte Bürgermeister von Essen die Fraktion darüber, dass neben dem bereits bespielbaren Kunstrasenplatz einige Funktionsräume schon Mitte Dezember nutzbar sein werden.

„Der FC Rastede soll schnell die Möglichkeit erhalten, den Ausfall des Sportplatzes Kleibrok zu kompensieren, um den Vereinssport geregelt weiterführen zu können“, betonte von Essen. Nach derzeitiger Einschätzung der Gemeindeverwaltung ist die Nutzung des Kunstrasenplatzes nach der Fertigstellung einiger Duschen und Umkleideräume ab Mitte Dezember möglich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Vor dem Hintergrund der nicht unerheblichen Investition in Höhe von annähernd fünf Millionen Euro in die Sportinfrastruktur und der aktuell doch recht schwierigen Situation für den FC Rastede, war es uns ein wichtiges Anliegen, den aktuellen Stand der Arbeiten zu begutachten“, erklärte CDU-Fraktionsvorsitzende Susanne Lamers.

Ehrungen beim Kaninchenzüchterverein I 48 Rastede: Anlässlich der Rassekaninchenschau in der Schützenhalle (NWZ  berichtete) wurde Burkhard Schneider für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt. Er sei „für den Verein unentbehrlich“, sagte der Vorsitzende des Kreisverbandes, Rolf Frerichs, als er Schneider die Urkunde und eine Goldene Ehrennadel überreichte. Schneider war von 1975 bis 1978 Schriftführer des Vereins und von 1990 bis 2005 zweiter Vorsitzender. Später engagierte er sich als Zuchtbuchführer. Inzwischen kümmert er sich um die Organisation der Ausstellungen. Mit Silbernen Ehrennadeln wurden für ihr Engagement im Verein Ursula Meyer und Gerda Steinmann ausgezeichnet. Ein Präsent erhielt Wilhelm Steinmann. Er ist seit 40 Jahren Vorsitzender des Kaninchenzüchtervereins Rastede.

Große Freude beim Klootschießer- und Boßelerverein Leuchtenburg. Ab sofort steht dem Verein ein Bus mit neun Sitzplätzen zur Verfügung. Wie Pressewart Uwe Siemen mitteilt, wurde dies möglich durch eine Vielzahl von Firmen, die durch ihre Spenden die Anschaffung des Busses möglich machten. Der Bus soll vorrangig für die Jugendarbeit des Vereins eingesetzt werden, aber auch für die übrigen Aktivitäten im KBV zur Verfügung stehen. Bei einem gemütlichen Abend in der Boßelerburg wurde den Firmen jetzt für ihre Unterstützung gedankt. Einen Dank richtete die zweite Vorsitzende des Vereins, Tanja Bruns, auch an Detlef Hobbiesiefken, der das Projekt für den KBV Leuchtenburg organisiert hatte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.