• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Ehrung für ein Urgestein

16.03.2019

Unter dem Punkt Ehrungen wurden während der Jahreshauptversammlung der DLRG Bad Zwischenahn langjährige und honorige Mitglieder ausgezeichnet: Arndt-Jürgen Knüpling und Peter Brockmann für 65 Jahre, Dieter Hauken für 50 Jahre, Heike Klumpe und Sven Burk für 25 Jahre. Über eine ganz besondere Ehrung freute sich die „graue Eminenz“ der DLRG Bad Zwischenahn, Heinz Reiners (69). Er war vollkommen überrascht, weil er die höchste Verdienstehrung der DLRG erhielt, das Verdienstzeichen in Gold mit Brillant. Normalerweise gehen diese Ehrungen über seinen Schreibtisch als Quasi-Geschäftsführer der DLRG. Nur diese Ehrung ist an ihm vorbei gegangen, verständlicherweise. Der Dipl.-Ing. engagiert sich seit Jahrzehnten für die DLRG.

Neben dem im vergangenen Jahr verstorbenen Ehrenvorsitzenden Ewald Freese ist Heinz Reiners ein „Urgestein“, der die DLRG zu dem gemacht hat, was sie heute in der Öffentlichkeit darstellt. Sein Jahrzehnte langes Wirken wurde jetzt vom Präsidenten der DLRG, Achim Haag und vom Landesverbandspräsidenten der DLRG Niedersachsen, Oliver Liersch, mit dieser Verdienstehrung gewürdigt.

Für die kommenden drei Jahre ist die DLRG Bad Zwischenahn wieder gut aufgestellt. Die turnusmäßigen Wahlen in diesem Jahr ergeben folgenden Vorstand: Vorsitzender: Klaus Klar, 2. Vorsitzende: Dr. Ines Reule, Schatzmeisterin: Manuela Lausch, Leiter Einsatz: Tim Jensch, Leiter Ausbildung: Stefan Wirwal, Justiziar: Nico Reiners, Öffentlichkeitsarbeit: Ralf Zimmermann, Vorsitzende der Jugend: Lina Sophie Kuß. Beisitzer sind Christian Drieling, Stephan Schröder und Tomke Arntjen.

Auch beim Ortsbürger-und Heimatverein Rostrup standen Wahlen an. Vorstand und Beirat wurden einstimmig wiedergewählt: 1. Vorsitzender bleibt Philipp Bruetsch, 2. Vorsitzender Olaf Lüttmann, Kassenwart Hermann Essig und Schriftführer Martin Ebert. Beisitzer sind Gaby Wierny-Menke, Klaus Schiener und Martin Dreß. Der Vorstand appellierte eindringliche an die Mitglieder, die aufwendigen Veranstaltungen, wie zum Beispiel den Adventsmarkt, besser und zahlreicher zu unterstützen als bisher.

„Im schlimmsten Fall können die Veranstaltungen nicht mehr im gewohnten Umfang durchgeführt werden“, befürchtet Vorstandsmitglied Martin Ebert.

Der Markt im Advent ist schon lange Geschichte, viele Unterstützer des Marktes kamen jetzt aber noch einmal im Haus Brandstätter in Bad Zwischenahn zusammen. Die Gemeindeverwaltung hatte zu Kaffee und Kuchen eingeladen, um allen zu danken, die die Gemeinde und den Gewerbe- und Handelsverein auf ehrenamtlich unterstützt hatten. „Krippenausstellung, Bühnenprogramm, die Dekoration auf dem Marktplatz und das Packen der Geschenke für den Adventskalender, das alles wäre ohne diese Unterstützung nicht möglich“, sagte Sabine Krüger für die Gemeindeverwaltung. Auch Bürgermeister Arno Schilling und Gabi Schendel für den Gewerbe- und Handelsverein dankten für die Hilfe der Ehrenamtlichen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.