• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Eine Minute am Schirm und ein kurzes Bad

16.08.2017

Mit dem Ausbildungsabschnitt „Wassersprungdienst“ leistet das Fallschirmjägerregiment 31 „Seedorf“ auch in diesem Jahr wieder seinen Beitrag am Himmel zur 42. Bad Zwischenahner Woche. Hierfür wurden bereits am Dienstag zahlreiche Fallschirmjäger mit einem Transportflugzeug über dem Zwischenahner Meer abgesetzt. Gestartet wurde auf dem ehemaligen Fliegerhorst in Ahlhorn. Bis zu 70 Soldaten gleichzeitig hatte die Maschine dann an Bord. Nach dem Absprung in rund 500 Meter Höhe dauerte es etwa eine Minute, bis die Springer in den See eintauchten. Im Wasser waren sie aber nur kurz, sofort wurden sie von den Besatzungen mehrerer 40-PS-starker Sturmboote an Bord genommen. Immer wieder machten sich Anwohner und Kurgäste auf den Weg ans Ufer und verfolgten das Spektakel, wobei viele informative Gespräche mit den Soldaten zustande kamen. Die Vorbereitung der Übung hatte die Luftlandepionierkompanie 270 um Kompaniechef Major Georg Hanisch übernommen. Das Spektakel am Himmel wird nach derzeitiger Planung am Donnerstag wiederholt. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.